Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Copa-Cogeca: "Lage ist kritisch für EU-Obst- und Gemüseerzeuger"

23. März 2015

Copa und Cogeca haben am Freitag ein Schreiben an die EU-Kommission versandt, in dem sie zusätzliche Unterstützung für die europäischen Obst- und Gemüseerzeuger fordern, die vom russischen Exportverbot betroffen sind. Sie warnten vor der kritischen Marktlage.

Copa-Cogeca Generalsekretär Pekka Pesonen betonte: „Die bisher getroffenen Maßnahmen, die darauf abzielen, den Erzeugern im Umgang mit den schwerwiegenden Folgen des russischen Embargos zu helfen, sind ein Schritt in die richtige Richtung. Die Durchschnittspreise für Obst und Gemüse befinden sich jedoch immer noch auf einem kritischen Niveau, das bedeutend niedriger ist als der Durchschnitt der letzten Jahre. Die Marktpreise decken nicht einmal die Produktionskosten und die Erzeuger stehen vor erheblichen Liquiditätsproblemen.“

Deshalb fordern Copa und Cogeca eine Überarbeitung der EU-Regelung, mit dem Ziel, eine weitere Verschlechterung der Marktlage für das bevorstehende Wirtschaftsjahr von Gemüse, Sommerfrüchten wie Pfirsichen und Nektarinen sowie Beerenobst zu vermeiden.

Die in dieser Regelung vorgesehene Marktrücknahme der Produkte in Form kostenfreier Abgaben ist auf den Bedarf von Wohltätigkeitsorganisationen beschränkt und die Lagerkapazität stößt an ihre Grenzen. Deshalb müssen wir die Rücknahmevergütung für andere Zwecke wie Kompostierung oder Biogaserzeugung anheben, die Transportkosten berücksichtigen und die Lagerkapazität für das bevorstehende Wirtschaftsjahr ausweiten. Damit sich die Marktlage der Sommerfrüchte und roten Früchte im kommenden Wirtschaftsjahr nicht verschlechtert, fordert Copa-Cogeca die Aufnahme dieser Produkte in die Regelung. Wir fordern die Kommission dazu auf, eine 5.000 Tonnen-Quote pro Mitgliedstaat einzurichten, die entsprechend der Situation in den verschiedenen Mitgliedstaaten verwendet werden soll. Darüber hinaus sollten die Gelder, die für diese Regelung vorgesehen waren und nicht vollständig ausgenutzt wurden, im Obst- und Gemüsesektor bleiben.

Letztes Jahr erlitten Sommerfrüchte- und Beerenobsterzeuger enorme Verluste und die erst Ende August ergriffenen Unterstützungsmaßnahmen kamen zu spät. Damit es zu einer Erholung kommen kann, brauchen die Erzeuger jetzt unbedingt ein gutes Wirtschaftsjahr. Es besteht Handlungsbedarf.

www.copa-cogeca.eu



 

Veröffentlichungsdatum: 23.03.2015

Schlagwörter

Forderung, Unterstützung, Copa-Cogeca, kritisch, EU, Obst, gemüse, Erzeuger