Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Rekordbeteiligung auf der iran agrofood 2015 erwartet

23. März 2015

Laut Angaben des VDMA haben sich die deutschen Lieferungen von Nahrungsmittel und Verpackungsmaschinen in den Iran im Jahr 2014 mehr als verdoppelt. Der Handel zwischen der EU und dem Iran stieg um 21%. Dieser Aufwärtstrend spiegelt sich in den Ausstellerzahlen der 22. Auflage der iran agrofood wider. 

gea iran food stand
Foto: Deutscher Gemeinschaftsstand auf der iran food + bev tec

Neben Firmengemeinschaftsständen aus Deutschland, Frankreich, Indien, Italien und der Türkei haben sich namhafte Technologieführer aus 19 Ländern angemeldet. Gründe für die Rekordbeteiligung von weit mehr als 800 Ausstellern sind das große Potenzial für Hersteller von Lebensmitteln und Lebensmitteltechnologie und das verbesserte Geschäftsklima im Iran. Die iran agrofood findet vom 26. – 29. Mai 2015 auf dem Teheraner Messegelände statt und wird vom Heidelberger Messespezialisten fairtrade und seinem iranischen Partner Palar Samaneh veranstaltet.

Die Aussichten für das Iran-Geschäft sind derzeit äußerst positiv. Bereits während der 21. iran agrofood im Mai 2014 berichteten die Aussteller von einem gestiegenen Handelsaufkommen sowie einem deutlich lebhafteren Geschäftsklima bei ihren Kunden im Iran. Die Zahlen von Eurostat und vom VDMA bestätigen diese Eindrücke. Das Gesamthandelsvolumen zwischen der EU und dem Iran stieg im Jahr 2014 um 21 Prozent, auf 7,5 Milliarden Euro.

Vera Fritsche vom VDMA„Und die deutschen Auslieferungen von Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen im Jahr 2014 in den Iran haben sich mehr als verdoppelt“, betont Vera Fritsche vom VDMA (Bild). „Sie stiegen von 23 Millionen Euro im Jahr 2013 auf 49 Millionen Euro in 2014.“ Fritsche weiter: „Aufgrund der Sanktionen wurden in den letzten Jahren viele Investitionen aufgeschoben. Das Land muss seine Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie modernisieren und weiter ausbauen, um den steigenden Bedarf der Bevölkerung an Nahrungsmitteln und Getränken zu decken. Der Iran bietet für die deutschen Hersteller von Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen großes Potential.“ 

So ist es keine Überraschung, dass die Veranstalter, die fairtrade Messegesellschaft aus Heidelberg und Palar Samaneh aus Teheran, eine Rekordbeteiligung von weit mehr als 800 Ausstellern auf der iran agrofood 2015 verkünden können. Neben Firmengemeinschaftsständen aus Deutschland, Frankreich, Indien, Italien und der Türkei haben sich namhafte Technologieführer aus 19 Ländern angemeldet. Die Aussteller kommen aus Belgien, China, Deutschland, Frankreich, Ghana, Indien, Iran, Italien, Kuwait, Niederlande, Oman, Österreich, Portugal, Südkorea, Spanien, Thailand, Türkei den Vereinten Arabischen Emiraten und dem Vereinigten Königreich.

www.iran-foodbevtec.com

logos food tec messe


Quelle: fairtrade Messe und Ausstellungs GmbH & Co KG
 

Veröffentlichungsdatum: 23.03.2015

Schlagwörter

Rekordbeteiligung, Iran, agrofood, Messe, VDMA