Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

28 Mio. Euro für gesunde Ernährung an deutschen Schulen

19. März 2015

Im Schuljahr 2015/2016 werden für das Schulobst- und Gemüseprogramm der Europäischen Union 150 Millionen Euro in die EU-Staaten fließen, davon allein 27,97 Mio. Euro nach Deutschland. Der Mittelaufteilung haben Vertreter der EU-Staaten Mittwoch zugestimmt. Europaweit erreicht das Programm 12 Millionen Kinder in 25 EU-Staaten. Kinder und Jugendliche können dank der Unterstützung nicht nur mehr frisches Obst und Gemüse essen und Vitamine tanken, sondern auch mehr über ausgewogene Ernährung lernen, zum Beispiel durch entsprechende Unterrichtseinheiten oder Besuche auf Bauernhöfen.

Für die Durchführung sind in Deutschland die Bundesländer zuständig. Im Schuljahr 2014/2015  beteiligten sich neun Länder: Baden-Württemberg, Bayern, Bremen,  Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Das EU-Geld wird durch nationale Mittel aufgestockt. In Deutschland kommen 75 Prozent des Geldes von der EU, 25 Prozent aus nationaler Ko-Finanzierung. Europaweit nehmen 25 EU-Staaten teil, nur Schweden, Finnland und Großbritannien nicht.

Ausführliche Informationen zur Umsetzung in Deutschland auch auf den Seiten des BMEL..

Quelle: EU-Aktuell - Fotoquelle: 5 am Tag
 

Veröffentlichungsdatum: 19.03.2015

Schlagwörter

Schulobst, Euro, Gesund, Ernährung, Deutschland, Schulen