Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

BLE-Arbeitstagung: Kakifrüchte, Passionsfrüchte und Feigen im Mittelpunkt

16. März 2015

Vom 9. bis 11. März 2015 drehte sich auf der 30. Internationalen BLE-Arbeitstagung Qualitätskontrolle alles um Frische, Reife und Geschmack von Obst und Gemüse. In diesem Jahr standen Kakifrüchte, Passionsfrüchte, Feigen, Kräuter und Kopfkohl im Mittelpunkt. Auch Fragen rund um die Kontrolle wurden behandelt.

Internationale BLE-Arbeitstagung Qualitätskontrolle. Foto: © BLE
Internationale BLE-Arbeitstagung Qualitätskontrolle. Foto: © BLE

Anfang März wurde Bonn wieder zum Zentrum für die Qualitätskontrolleure der amtlichen Kontrolldienste des Bundes und der Länder, der EU-Mitgliedstaaten, der Lieferländer sowie für die Vertreter der Obst- und Gemüsewirtschaft. Rund 180 Fachleute aus nahezu 20 Ländern trafen sich auf der von der BLE organisierten Tagung zum Erfahrungsaustausch. Die Tagung widmete sich der Anwendung von Vermarktungsnormen und bot Hintergrundinformationen zu Anbau, Ernte, Aufbereitung, Lagerung und Vermarktung von Obst und Gemüse.

Einen Einstieg bildete das EU-weite Projekt "ISAFRUIT", in dem Wissenschaftler am Beispiel des Apfels die Geschmacksvorlieben in verschiedenen EU-Ländern untersucht haben. Sie haben auch Faktoren analysiert, die vor und nach der Ernte auf die Früchte einwirken und deren Qualität beeinflussen. Des Weiteren widmete sich die Tagung der Produktion und Vermarktungsqualität von Kakifrüchten, Passionsfrüchten, Feigen, Kräutern und Kopfkohl. Anhand von Probenahmen wurde veranschaulicht, worauf bei der Kontrolle zu achten ist.

Vermarktungsnormen: einheitliche Auslegung für Transparenz

BLE-Präsident Dr. Hanns-Christoph Eiden. © BLEVermarktungsnormen für Obst und Gemüse fördern und erleichtern den Handel, denn sie sind die Grundlage für einen transparenten Markt. Diese Funktion können Vermarktungsnormen jedoch nur erfüllen, wenn ihre Auslegung auf allen Handelsstufen einheitlich erfolgt. Vermarktungsnormen sorgen – richtig angewandt – dafür, dass nur optimal reifes und geschmacklich gutes Obst und Gemüse gehandelt wird.
Foto: BLE-Präsident Dr. Hanns-Christoph Eiden. © BLE

Die Vermarktungsnormen bieten ferner Sortierrichtlinien, die eine Einstufung in die Klassen Extra, I oder II ermöglicht. Diese Klassifizierung berücksichtigt die natürlichen Schwankungen in der Produktqualität (Form, Farbe, Größe) und ist gleichzeitig die Basis für die Preisbildung. Über die Klassen – in Verbindung mit dem Preis – ist ein Angebotsvergleich ohne vorherige Besichtigung der Ware möglich. Beides ist sowohl für die Händler als auch für die Verbraucher von Bedeutung. 

Weitere Informationen zur internationalen Arbeitstagung und das ausführliche Programm finden Interessenten hier.


Quelle: BLE

Veröffentlichungsdatum: 16.03.2015

Schlagwörter

BLE, Arbeitstagung, Qualitätskontrolle, . Kakifrüchte, Passionsfrüchte. Feigen