Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Ukraine: Status eines reinen Exporteurs von traditionellem Gemüse wiedergewinnen

24. Februar 2015

Die Ukraine hat eine gute Chance, ihren Status als reiner Exporteur von traditionellem Gemüse (Zwiebel, Weißkohl, Karotten, Tafelrüben) in dieser Saison wiederzugewinnen, so „Fruit-Inform“. Die Entwertung des Ukrainischen Hriwna hat sowohl bessere Wettbewerbsfähigkeit der ukrainischen Erzeugnisse auf dem russischen Markt als auch einen geschützten Markt gegen Importe aus der EU, wo die Erzeuger dieses Jahr an einer Überproduktion leiden, begünstigt.

Die Ukraine ist in der Vorsaison zu einem reinen Importeur von traditionellem Gemüse infolge eines Rückgangs der Inlandproduktion geworden. Laut offiziellen Statistiken beliefen sich die Gemüseimporte der Ukraine im Juli 2013 – Juli 2014 auf insgesamt 100.000 Tonnen, während die Exporte bei knapp 16.000 Tonnen standen. Zudem waren die tatsächlichen Importe viel größer als die offiziellen Daten, da bedeutende Mengen an Obst und Gemüse aus der EU und Russland in die Ukraine geschmuggelt wurden. Infolgedessen war der Preis in dem ukrainischen Markt in der zweiten Hälfte der Saison 2013/14 voll von Importen abhängig.

Mehr detaillierte Informationen über die in dem osteuropäischen Markt beobachteten Trends für Kartoffeln und traditionelles Gemüse werden auf der 7. Internationalen Konferenz „Potatoes & Vegetabels of Ukraine-2015“, am 27. Februar 2015, in Kiew, Ukraine präsentiert. 

www.fruit-inform.com

Quelle: Fruit-Inform
 

Veröffentlichungsdatum: 24.02.2015

Schlagwörter

Status, Exporteur, Traditionell, gemüse, Potatoes, Vegetabels, Ukraine