Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

NZ: Späte Ernte und Pflückermangel bedrohen Apfelertrag

24. Februar 2015

Neuseelands Kernobstindustrie sagt, ein Mangel an Apfelpflückern könne eine große Herausforderung für die diesjährige Apfelernte sein. Bis zu 550.000 Tonnen Äpfel müssen in Hawke’s Bay, Nelson und Central Otago gepflückt werden, aber wegen der späten Blüte wurde der Start der Ernte verzögert.

5000 Pazifikinselbewohner sind nach Neuseeland gekommen, um während der Ernte zu arbeiten und weitere 12.000 Arbeiter sind allein in Hawke’s Bay. Aber der Leiter für Geschäftsentwicklung von „Pipfruit New Zealand“, Gary Jones, wurde zitiert, dass alle drei Regionen wahrscheinlich mehr Arbeiter benötigen werden, weil es mehr Arbeit in einem kürzeren Zeitraum zu tun gäbe. Er sagte, es sei eine physisch anspruchsvolle Arbeit, die viele Leute nicht tun könnten, was es erschwert, Leute für die Jobs zu finden.

„Das harte Vorfeld ist, die Früchte von den Bäumen zu holen und 550.000 Tonnen Früchte eine achtstufige Leiter hoch und runter in der Hitze des Sommers von Hawke’s Bay, Nelson und Central Otago zu schleppen, ist viel schwere Arbeit und wir haben wirklich Probleme, genug Arbeiter zu bekommen, die kommen und uns helfen können.“ Jones sagte, dieses Jahr wird auch eine neue Initiative verfolgt, Arbeiter durch „Work and Income“ zu finden.

Quelle: radionz.co.nz

 

Veröffentlichungsdatum: 24.02.2015

Schlagwörter

Neuseeland, Ernte, Pflücker, Mangel, Apfelertrag