Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Interview mit Andreas Foidl: Netzwerk für Großmärkte und den freien Einzelhandel

04. Februar 2015

Interview mit Andreas Foidl, Vorstandsmitglied der GFI Deutsche Frischemärkte (Gemeinschaft zur Förderung der Interessen der deutschen Frischemärkte e.V.)

Herr Foidl, wer gehört genau zur GFI?

Andreas Foidl GFIWir vertreten über unsere Mitglieder 95 Prozent der deutschen Großmärkte und 80 Prozent der Wochenmärkte in den Metropolregionen Deutschlands. Sie sind Garanten für abwechslungsreiche und qualitativ hochwertige Frischeprodukte, insbesondere Obst und Gemüse. Über unsere Mitglieder erreichen wir einen Markt von mehr als 100 Millionen Verbrauchern in Deutschland und den europäischen Nachbarländern. Wir stehen für Frische, Vielfalt, Qualität und Kompetenz im Handel – Kriterien, die man in ihrer Gesamtheit im organisierten Lebensmitteleinzelhandel kaum noch findet.
Foto: Andreas Foidl, Vorstandsmitglied der GFI Deutsche Frischemärkte. Quelle: GFI

Wie sind die aktuellen Marktzahlen?
Die Großmärkte versorgen als zentrale urbane Handelsplattformen mit ihren rund 2.800 mittelständischen Großhändlern, Importeuren und Erzeugern rund 56.000 Kunden aus dem qualifizierten, ungebundenen Lebensmitteleinzelhandel – Fachgeschäfte für Obst und Gemüse und Wochenmärkte – sowie Großverbraucher und die gehobene Gastronomie mit Frischeprodukten aus der Region und der ganzen Welt. Der Warenumschlag beträgt jährlich rund 7,8 Millionen Tonnen im Wert von circa 10,3 Milliarden Euro. Zu den Einzelhandelsmärkten gehören in Deutschland rund 3.500 Wochenmärkte und 15.000 Obst‐ und Gemüse‐Fachgeschäfte. Für sie sind Großmärkte die bevorzugte Einkaufsquelle.

Welche Vorteile bietet die GFI ihren Mitgliedern?
GFI versteht sich als partnerschaftliches Netzwerk und bietet seinen Mitgliedern einen breiten institutionalisierten Wissenstransfer über zentrale Fragen des Handelsmanage-ments. Außerdem bündeln wir unsere Kraft auf Präsentationsplattformen, wie dem Gemeinschaftsstand auf der FRUIT LOGISTICA und in unserer Internetpräsenz frischemaerkte.org.. Unsere Geschäftsbereiche sind nach Handelsebenen in Großmärkte und Wochenmärkte strukturiert. Neben Themen zur Effizienzsteigerung bestehender Märkte steht besonders die Entwicklung effektiver zukunftsfähiger Großmarkt- und Wochenmarktmodelle im Zentrum der Arbeit.

Welche Vorteile bietet die GFI den Marktpartnern?
Internationale Erzeuger, die Vermarktungsmaßnahmen im qualifizierten, ungebundenen Lebensmitteleinzelhandel durchführen möchten, haben mit GFI Deutsche Frischemärkte den zentralen Ansprechpartner. Wir haben ein schlagkräftiges „Frische-Netzwerk” im freien Einzelhandel. Dieses besteht aus 400 attraktiven Wochenmarktstandorten und Fachgeschäften für Obst und Gemüse sowie Einzelhandelsmarkthallen mit einem hervorragenden werblichen Umfeld durch Erlebnis- und Kompetenzorientierung. Langjährige Partner wie Zespri und Enza wissen dies zu schätzen.

Welche Themen stehen auf der FRUIT LOGISTICA 2015 im Vordergrund?
GFI ist seit 14 Jahren auf der FRUIT LOGISTICA vertreten. Auf unserem Stand E-09 in Halle 21 bringen unsere Märkte ihre Kompetenz als moderne, vielseitige und qualitativ hochwertige Handels- und Logistikplattform zum Ausdruck. Der Messestand dient vor allem den Großhändlern und Importeuren, die auf Großmärkten ansässig sind, als willkommener Treffpunkt für ausgiebige Gespräche und Verhandlungen mit Kunden und Lieferanten aus aller Welt. Für die GFI steht bei der FRUIT LOGISTICA wie immer das Netzwerken im Vordergrund. Alle Partner unserer Wertschöpfungskette werden zusammengebracht. Denn: die Frische haben wir! 

www.fruitlogistica.de

Quelle: Messe Berlin/Fruit Logistica 2015

Veröffentlichungsdatum: 04.02.2015

Schlagwörter

Interview, Andreas Foidl, Netzwerk, Großmärkte, Einzelhandel, GFI