Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Hallenforum der Fruit Logistica mit Antworten auf aktuelle Fragen der Frischfruchtbranche

30. Januar 2015

In neun Hallenforen stehen die aktuellen Fragen der Branche auf der Tagesordnung, auf die Experten kompetente Antworten formulieren. Das Hallenforum der Fruit Logistica befindet sich im Kleinen Stern. Die Redebeiträge werden simultan in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch übersetzt. Die Teilnahme ist kostenlos.
 
Die Themen des Hallenforum im Detail:
 
Thema: „Die Zukunft gewinnen – junge Verbraucher begeistern. Neue Medien am POS“

Datum/Uhrzeit

Mittwoch, 4. Februar 2015, 11-12 Uhr
 
Die Zukunft des Handels liegt im Konsum kommender Generationen. Aber gerade die Jüngeren konsumieren immer weniger Obst und Gemüse. Woran liegt es? Falsche Kommunikation in den falschen Medien? Wie kann man die jüngeren Verbraucher besser erreichen? 

Thema: „Quafety – ein europäisches Programm stellt sich vor und präsentiert erste Ergebnisse“

Datum/Uhrzeit

Mittwoch, 4. Februar 2015, 13-14.30 Uhr
Im Mittelpunkt steht die Forschung zu zahlreichen Aspekten im Bereich Qualität und Sicherheit. Sieben europäische Wissenschaftler präsentieren das Projekt und die Ergebnisse. 

Thema: „Optimierungspotential in der Logistikkette – Kühlung, Lagerung, Transport“

Datum/Uhrzeit

Mittwoch, 4. Februar 2015, 15-16 Uhr
Die Logistik ist einer der Schlüssel, die Qualität der Ware zu optimieren, sie in optimalem Zustand zum Verbraucher zu bringen und selbstverständlich auch die Kosten im Auge zu behalten. Hier werden Innovationen und Lösungen in der Logistikkette präsentiert.

Thema: „Exotische Früchte – Konsum und Trends. Highlights am POS“

Datum/Uhrzeit

Donnerstag, 5. Februar 2015, 11-12 Uhr
 
Exotische Früchte sind auf vielen Importmärkten nicht nur ein Augenschmaus, sondern bereichern auch kulinarisch das Sortiment. Es wird ein Blick geworfen auf die globale Produktion und den weltweiten Konsum, aber auch in die Zukunft: Welche Trends zeichnen sich ab? Welche Sorten werden in Zukunft gefragt sein?

Thema: „Obst & Gemüse aus Portugal, dem Land am Atlantik – Chancen und Trends“

Datum/Uhrzeit

Donnerstag, 5. Februar 2015, 13-14 Uhr
Nach der Begrüßung durch den portugiesischen Botschafter in Berlin werden Fachleute Trends und Highlights des Lieferlandes Portugal präsentieren.
 
Thema: „Die neue Bio-Verordnung – Fluch oder Segen“

Datum/Uhrzeit

Donnerstag, 5. Februar 2015, 15-16 Uhr
Die Nachfrage im Bio-Sektor übertrifft zumeist das Angebot. Das hat natürlich auch immer wieder schwarze oder zumindest dunkelgraue Schafe auf den Plan gerufen. Es steht nun die Revision der EU-Öko-Verordnung an, in der geregelt wird, wie Bio-Lebensmittel erzeugt, verarbeitet, gekennzeichnet und kontrolliert werden dürfen und sollen. Was bedeutet das? Fluch oder Segen?  Was sind die Konsequenzen für die Branche?

Thema: „Herausforderungen in Produktion und Vermarktung am Beispiel Steinobst und anderen“

Datum/Uhrzeit

Donnerstag, 5. Februar 2015, 16.30-17.30 Uhr
Gesunder Genuss steht beim Verbraucher hoch im Kurs. Dazu gehören aber auch Aspekte wie Lebensmittelsicherheit und Nachhaltigkeit. Das stellt die Branche bei Natur-Produkten wie Pfirsichen oder Nektarinen bei widrigen Wetterbedingungen schnell vor größere Herausforderungen. Der Sektor ist sich der Verantwortung bewusst und gibt mit der geplanten Reduzierung phytosanitärer Mittel die richtige Antwort.
 
Thema: „GMO – eine europäische Herausforderung erfordert nationale Antworten“

Datum/Uhrzeit

Freitag, 6. Februar 2015, 11-12 Uhr
Die Gemeinsame Marktordnung bietet den Erzeugerorganisationen wertvolle Möglichkeiten. Es müssen aber auch komplizierte Regeln und Vorgaben eingehalten werden. Was ist von der Revision zu erwarten? Für die Erzeuger und Organisationen? Für einen fairen Wettbewerb?  
 
Thema: „Innovationen für das Fruchtgeschäft – Moderne Glashaustechnik“

Datum/Uhrzeit

Freitag, 6. Februar 2015, 13-14 Uhr
Die Unterglas-Produktion gewinnt weiter an Bedeutung, gerade auch vor dem Hintergrund der Diskussionen um Nachhaltigkeit, Kostenoptimierung und Lebensmittelsicherheit. Aber auch in punkto Wirtschaftlichkeit kann modernes Energie- und Ressourcenmanagement neue Maßstäbe setzen.


Weitere Informationen:  www.fruitlogistica.de

logo groot


 

Veröffentlichungsdatum: 30.01.2015

Schlagwörter

Hallenforum, Fruit Logistica, Antworten, aktuell, Frischfruchtbranche