Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Landgard: Mit neuen Konzepten auf der Fruit Logistica

30. Januar 2015

Dazu wurde das bewährte Messekonzept der letzten beiden Jahre, bei dem die Besucher in einem ansprechend gestalteten Landgarten empfangen wurden, weiterentwickelt. Landgard stellt sich als 100-prozentige Erzeugergenossenschaft mit 2.700 Mitgliedsbetrieben, im Bereich Obst & Gemüse insbesondere aus den Regionen West, Ost und Nord dar und kann durch ersthändigen Warenbezug schnell auf dynamische Marktentwicklungen reagieren. Die Expertise, die auf einer 100-jährigen Tradition bei der Vermarktung von Frischeprodukten gründet, macht die moderne Erzeugergenossenschaft einzigartig im sich ständig verändernden Frischemarkt.

Profil geschärft durch kundenindividuelle Lösungen Mit neuer Struktur und kundenspezifischen Lösungen ist Landgard in der Vermarktung von Obst & Gemüse innovativer aufgestellt. Die Themen Regionalität und Saisonalität nehmen dabei einen hohen Stellenwert ein. So bietet Landgard im Rahmen von Eigenmarkenprogrammen des Handels beispielsweise regionale Produkte an und unterstützt dabei die Kunden intensiv bei der Entwicklung eines individuellen Auftritts mit attraktiven Verpackungslösungen. Als Vermarkter regionaler Produkte ist Landgard dabei in der Lage, bundesweit zu agieren. Dazu wurde unter anderem die Zusammenarbeit mit Produktionsbetrieben in Sachsen, Thüringen und Brandenburg intensiviert.

Zur Entwicklung innovativer Produkte auch im Convenience-Bereich oder beim Anbau bestimmter Sorten, die zum Portfolio des Kunden passen, ist Landgard das Bindeglied in der Produktions- und Absatzkette vom Saatgutproduzenten über den Erzeuger bis zum Supermarkt.

Innovationen für den Markt

Neue aromatische Produkte und innovative Verpackungen stehen im Handel und bei den Konsumenten ganz oben auf der Wunschliste. Geschmack ist dabei ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Das Thema „Clubsorten“, also eigene Sorten mit besonderem Geschmack und Identität, spielen dabei eine große Rolle. Ein Thema, dem sich Landgard ebenso stellt wie den Diskussionen rund um Rückstandsproblematik und Herkunftsnachweise. Damit kommt Landgard den Wünschen des Handels und der Konsumenten entgegen.

Ausbau internationaler Beziehungen

Die Beziehungen zu Produzenten weltweit wurden gestärkt und ausgebaut. Dabei sind die Produktion nach deutschen Vorgaben und Standards und die Kontrolle von Qualität und Sicherheit – unter anderem durch das Rückstandsmonitoring – wichtige Mehrwerte, die Landgard den Kunden bietet. Das Produktangebot konnte durch Eigenproduktion und die personifizierte Produktion im Ursprungsland erweitert werden. So bietet Landgard heute auch Pomelos, Nashi-Birnen, Pitaya und Ingwer aus chinesischer und vietnamesischer Produktion an. Auch die Kooperation mit Produzenten in Polen, Italien und Spanien mit dem Schwerpunkt Gemüse wurde ausgebaut.

Auf dem Messestand wird darüber hinaus der Relaunch der Eigenmarke Sunselect für Zitrusfrüchte präsentiert. Durch die Landgard Tochtergesellschaft Godeland findet zudem eine schlagkräftige Vermarktung und prozessoptimierte Logistik in Richtung Skandinavien und Osteuropa statt.

Am Messestand auf der Fruit Logistica werden Ansprechpartner zu diesen und anderen operativen Themen präsent sein. Die Tochtergesellschaften im Bereich Obst & Gemüse, die Auslandsgesellschaften in Spanien und Ungarn sowie Landgard Kehl und Landgard Chemnitz Dresden sind ebenfalls am Stand vertreten. Auch der Bereich Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung Landgard wird sich auf der Messe präsentieren und die aktuelle Ausrichtung und Themen vorstellen.

Die Fruit Logistica stellt mit mehr als 2.500 Austellern aus fast 80 Ländern und fast 60.000 interessierten Fachbesuchern aus rund 130 Ländern einen der Schwerpunkte des Landgard Messejahres dar. Sie finden den Landgard Stand auf der Fruit Logistica in Halle 20, Stand B-02.


Quelle: Landgard

Veröffentlichungsdatum: 30.01.2015

Schlagwörter

Landgard, Konzept, Fruit Logistica, neu