Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Griechenland: Menge der O&G-Exporte gestiegen und Wert wegen russischem Verbot gefallen

21. Januar 2015

In dem Zeitraum Januar bis Oktober 2014 berichten die griechischen Exporteure von frischem Obst und Gemüse einen Rückgang im Wert von 4% auf 765 Millionen EUR im Vergleich mit dem gleichen Zeitraum 2013. Gleichzeitig hat die Menge der Exporte von Obst und Gemüse um je 8,1% und 7,8% zugenommen.

Laut des Sonderberaters der Vereinigung der griechischen Exporteure von Obst, Gemüse und Säften „Infofruit-Hellas“, George Polichronakis, wurde, wie von „Fruit-Inform“ berichtet, 2014 ein Rückgang des Wertes der Exporte mitgeteilt, der den Aufwärtstrend der vergangenen 10 Jahre auf Kosten des Wachstums der Menge der Exporte im Rahmen von 9% unterbrach. Wie von George Polichronakis erklärt, lauteten die Vorhersagen bis Juli 2014 auf ein weiteres positives Jahr. Allerdings änderte sich die Situation in der zweiten Hälfte von 2014 infolge des russischen Embargos. Laut des Berichts meldete die Vereinigung im August einen Rückgang der Exporte von griechischen Obst und Gemüse um 7,1% im Wert und 14,7% in der Menge im Vergleich mit dem gleichen Zeitraum 2013.

In den ersten 10 Monaten von 2014 sind die Exporte Berichten zufolge um 3,5% im Vergleich mit 2013 gestiegen. Große Ziele für griechisches Obst und Gemüse außerhalb der Europäischen Union bleiben Russland mit bis zu 76.000 Tonnen im Wert von 73 Millinen EUR, gefolgt von Serbien, Mazedonien und Albanien. 

Quelle: GR Reporter

Veröffentlichungsdatum: 21.01.2015

Schlagwörter

Griechenland, Menge, Obst, gemüse, Exporte, gestiegen, Wert, Russland, Verbot