Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

BIO: Importschlager Frische - Steigender Import

20. Januar 2015

Vom 4. bis 6. Februar 2015 öffnet die internationale Messe Fruit Logistica wieder ihre Tore in Berlin. Im letzten Jahr fanden über 62.000 Besucherinnen und Besucher den Weg zu den rund 2.630 Ausstellern rund um Obst und Gemüse aus 84 Ländern. Auch für die Biobranche ist diese Messe ein Muss geworden. Allein in diesem Jahr sind 140 Aussteller mit Bioprodukten auf der Fruit Logistica vertreten und zeigen die ständig wachsende Bedeutung des Imports von Bioobst und -gemüse. 

Steigender Import

Biobananen sind das absatzstärkste Bioobst auf dem deutschen Markt und die Nachfrage der privaten Haushalte ist seit Jahren auf hohem Niveau. Nach einer Analyse der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) wurden in 2012 und 2013 insgesamt 74.000 Tonnen Biobananen auf dem deutschen Markt abgesetzt. Bei Deutschlands liebstem Obst, dem Apfel, lag die Importrate im Biobereich 2012 und 2013 bei 43 Prozent. Die Einkaufsmenge des Handels an Biofruchtgemüse ist seit 2007 kontinuierlich gestiegen. Bei Biosalatgurken lag der Importanteil bei über 70 Prozent. Sie stammten hauptsächlich aus Spanien und den Niederlanden. 2012 und 2013 fragten die Verbraucherinnen und Verbraucher rund 23.200 Tonnen Biotomaten nach. Nach dem Bau von großen Gewächshausflächen in Deutschland kommen nun auch steigende Mengen an Biotomaten aus dem Inland. In 2012 und 2013 lag der Anteil der deutschen Produktion am Biotomatenmarkt bei 13 Prozent. Aber auch bei so klassischen Produkten wie Biomöhren oder Biozwiebeln ist der Importanteil relativ hoch. So wurden rund 42 Prozent der Möhren und 38 Prozent der Zwiebeln importiert. 

Pflegeintensive Warengruppe

Die Warengruppe Obst und Gemüse, mit dem größten Umsatzanteil auf dem deutschen Biomarkt, ist jedoch auch sehr pflegeintensiv. Eine sachgerechte und sorgfältige Behandlung während der Lieferkette vom Erzeuger bis ins Geschäft muss gewährleistet sein, damit der die Verbraucherin und Verbraucher ein optimal präsentiertes Produkt auch kaufen. Unsachgemäßer Umgang mit empfindlichen Frischeprodukten wie Obst und Gemüse kann zu erheblichen Verlusten führen, finanziell wie auch durch Kundenabwanderung.

Denn Frische ist das oberste Gebot beim Verkauf von Obst und Gemüse. Sortimentspflege und optimale Präsentation bedeutet in diesem Fall auch, das Warenangebot möglichst oft zu kontrollieren. Die Obst- und Gemüseabteilung ist immer noch die Visitenkarte eines Geschäftes. Hier kauft das Auge mit und wichtige Akzente für die Kundenbindung werden gesetzt. Vor allem mit Regionalität und Saisonalität können sich die Ladnerin und der Ladner besonders im Bereich Obst und Gemüse profilieren.     

Hier mehr zum Thema und Informationen.


Quelle: www.oekolandbau.de

Veröffentlichungsdatum: 20.01.2015

Schlagwörter

Bio, Importschlager, Frische, Steigende, Import