Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Portugal offizielles Partnerland Fruit Logistica 2015

15. Januar 2015

Mit der Frischobst- und Gemüsebranche präsentiert Portugal auf der Fruit Logistica 2015 eine „frische“ Erfolgsgeschichte seiner jüngsten Entwicklung und seines wirtschaftlichen Aufschwunges im Ergebnis tiefgreifender Reformen.

partnerland logoPortugals Produktion von Obst und Gemüse umfasst ein Wertvolumen von annähernd 2,6 Mrd. Euro, wovon Waren im Wert von ca. 1 Mrd. Euro exportiert wurden (Angaben für 2013). Im Zeitraum von Januar bis September 2014 betrug dieser Export 770 Mio. Euro. Die von der Regierung umgesetzte Strategie zielt auch in den kommenden Jahren auf eine Steigerung der Ausfuhren.

Einhergehend mit der finanziellen und wirtschaftlichen Konsolidierung wuchs die Produktion von Obst und Gemüse im Zeitraum von 2011 bis 2013 um beachtliche 22%. Das macht Portugal zu einem interessanten und starken Geschäftspartner und unterstreicht die Bedeutung des Landes als Offizielles Partnerland der Fruit Logistica 2015.

Als Netzwerk renommierter Produzenten steht der Fachverband Portugal Fresh (www.portugalfresh.org) für Produktion und Export von Frischobst, Gemüse sowie Blumen und erschließt über die Effekte der Internationalisierung neue Perspektiven. Der Verband organisiert auf der Fruit Logistica 2015 den Gemeinschaftsstand Portugals in Halle 5.2 (Stand C18 und D06), auf dem 31 Unternehmen und weitere Institutionen vertreten sind. Weitere vier portugiesische Dienstleister demonstrieren auf individuellen Flächen ihr Angebot. 

Portugal verfügt über hervorragende Voraussetzungen für den Anbau von Obst und Gemüse. Mildes, atlantisches und sonnenreiches Klima gestattet frühe Produktionszyklen, die vor denen anderer europäischer Länder liegen. Eine überaus hohe Sonnenstundenzahl ermöglicht den Anbau besonders geschmacksintensiver Produkte. Der größte Stausee Europas – der Alqueva-See – in der Region Alentejo bietet in seinem Einzugsgebiet eine Bewässerungsfläche von ca. 120.000 ha und damit ein enormes landwirtschaftliches Potenzial, das auch für ausländische Investoren sehr attraktiv ist. 

Portugals Haupterzeugnisse sind Birnen der nur hier gedeihenden Sorte „Pêra Rocha“, Äpfel, Orangen, Beeren, Pfirsiche, Nektarinen, Melonen, Tafeltrauben sowie viele Gemüsearten. 

Portugal exportiert Frischobst und Gemüse vorrangig nach Europa, Afrika und Lateinamerika. Hauptabnehmer sind Spanien (28%), Frankreich (14%), Großbritannien (10%), die Niederlande (9%) sowie Angola (5%). Deutschland liegt mit 3% auf Rang 8 der Abnehmerländer Portugals (Daten für 2013; Quelle: INE Portugal). Wichtige deutsche Importwaren aus Portugal sind Himbeeren, Frühkartoffeln, Möhren, Birnen und Kohl.

Weitere Angaben zur Produktion und zum Export Portugals von Obst und Gemüse entnehmen Sie bitte beigefügten Daten:
Daten Produktion Obst und Gemüse_Portugal (pdf)

Daten zum Obst- und Gemüsesektor November_2014 (xlsx)


fl logoDie Fruit Logistica 2015 bildet gleichfalls eine Plattform für das steigende Interesse sowohl in Deutschland wie auch auf den internationalen Märkten an Investitionen und partnerschaftlichen Möglichkeiten am Standort Portugal, auch für gemeinsame Projekte in den portugiesischsprachigen Ländern in Lateinamerika (Brasilien), in Afrika (Angola, Kapverden, Guinea-Bissau, Mosambik sowie São Tomé und Príncipe) wie auch in Asien (Osttimor). Im Kontext der weltweiten wirtschaftlichen Globalisierung verfügt Portugal über eine Schlüsselposition bei der Gestaltung wirtschaftlicher Beziehungen zu den Mitgliedsländern der Gemeinschaft Portugiesischsprachiger Länder (CPLP)  mit insgesamt mehr als 250 Mio. portugiesischsprechenden Einwohnern („Economic Lusophony“). 

 

Veröffentlichungsdatum: 15.01.2015

Schlagwörter

Portugal, Erfolgsgeschichte, Frischobst, gemüse, Branche, offiziell, Partnerland, Fruit Logistica