Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Lücke zwischen biologischer und konventioneller Produktion nimmt ab

15. Januar 2015

Der Produktionsunterschied zwischen biologischer und konventioneller Landwirtschaft ist nicht so groß, wie allgemein angenommen. Eine Studie an der „Univeristy of Berkeley“ zeigt, dass die Erträge des biologischen Anbaus im Durchschnitt nur 19% statt 25% sind und dass diese Lücke sogar auf 8 und 9% sinken könnte, wenn es auch richtig abgewechselt wird oder verschiedene Erträge auf dem selben Feld eingebracht werden, berichtete „Vilt“. Bei Hülsenfrüchten gibt es sogar keine Unterschiede zwischen den zwei Systemen. Die Forscher betonten, dass vorhergehende Studien auch durch Vorurteile beeinflusst waren und somit die erwähnten Produktionsunterschiede unfair steigerten. Schließlich betonen sie den Bedarf nach nachhaltiger biologischer Landwirtschaft. Die Studie wurde in dem Journal „Proceedings B Journal of The Royal Society“ veröffentlicht.

Um mehr zu lesen: Proceedings B Journal of The Royal Society (pdf).

Quellen: Boerenbusiness / BioForum / Knack / Vilt

 

Veröffentlichungsdatum: 15.01.2015

Schlagwörter

Lücke, Biologisch, konventionell, Produktion