Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Starkes Wachstum bei spanischen Importen von Obst und Gemüse

05. Januar 2015

Die spanischen Importe von Obst und Gemüse sind im Oktober um 23% im Wert gegenüber dem gleichen Monat von 2013 auf 152 Millionen EUR gestiegen und in der Menge waren es 7% auf 224.238 Tonnen, so Daten, die von dem Generaldirektorat der Behörde für Zölle und Sonderabgaben, bearbeitet von FEPEX, bis diesen Monat aktualisiert wurden.

Der Import von Obst nahm um 25% im Wert und 11,5% in der Menge auf je 107 Millionen EUR und 132.007 Tonnen zu. Die wichtigsten importierten Früchte sind Bananen und Kiwis mit einem Wachstum von jeweils 59% und 38% auf 16,8 Millionen EUR und 16,4 Millionen EUR und Orangen mit 15,2 Millionen Tonnen (-11%).

Die Gemüseimporte beliefen sich auf 45 Millionen EUR (+18%) und 92.232 Tonnen (+1%), die wichtigsten importierten Produkte sind Bohnen mit 12,4 Millionen EUR (+51%), Kartoffeln mit 7,8 Millionen EUR (-38%) und Tomaten mit 7,6 Millionen EUR (+98%). Das Herkunftsland, das im Oktober bedeutendes Wachstum zeigte, ist Marokko mit 48% Zunahme auf 9.893 Tonnen, vor allem Gemüse, dabei sind grüne Bohnen, Tomaten, Zucchini und Paprikas hervorzuheben.

FEPEX sagte, die starke Importzunahme im Oktober fiel mit der Abnahme zusammen, die bei dem Export beobachtet wurde, wobei die kritische Periode hervorzuheben ist, in welcher sich der spanische Sektor befindet, und die Notwendigkeit, Ungleichgewichte bei bestehendem effektiven Wettbewerb auf Gemeinschaftsebene zu korrigieren und dringende und effektive Maßnahmen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und für Einhaltung der Handelsabkommen zu ergreifen.  

Quelle: Fepex

Veröffentlichungsdatum: 05.01.2015

Schlagwörter

Spanien, Wachstum, Import, Obst, gemüse, Fepex