Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Verbraucher bezahlen 2,4 % mehr für Gemüse

12. Dezember 2014

Die Verbraucherpreise in Deutschland lagen im November 2014 um 0,6 % höher als im November 2013. Damit hat sich die Inflationsrate – gemessen am Verbraucherpreisindex – weiter abgeschwächt. Das Statistische Bundesamt (Destatis) bestätigt somit seine vorläufigen Ergebnisse vom 27. November 2014.v

Die Preise für Nahrungsmittel blieben im Vergleich zum Vorjahresmonat unverändert, im Oktober 2014 hatte die Jahresteuerungsrate noch + 0,7 % betragen. Somit dämpfte im November 2014 die Preisentwicklung der Nahrungsmittel die Gesamtteuerung deutlicher als im Vormonat: Ohne Berücksichtigung der Preise für Nahrungsmittel und Energie lag die Teuerungsrate im November 2014 bei + 1,2 %.
Etwas weniger mussten Verbraucher für Obst (− 1,6 %) bezahlen, etwas mehr zum Beispiel für Gemüse (+ 1,5 %)

Im Vergleich zum Vormonat Oktober 2014 blieben die Verbraucherpreise insgesamt unverändert. Etwas günstiger binnen Monatsfrist waren Nahrungsmittel (− 0,5 %), hingegen zogen – vor allem saisonbedingt – die Preise für Gemüse (+ 2,4 %) an.


Quelle: Destatis

Veröffentlichungsdatum: 12.12.2014

Schlagwörter

Verbraucher, Bezahlen, gemüse, Verbraucherpreise, Deutschland