Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Kolumbianische Exporte an Russland beschleunigt

02. Dezember 2014

Die kolumbianischen Exporteure haben die Reisezeit ihrer Produkte an Russland durch den Flughafen von Punta Cana von sieben Tagen auf 48 Stunden reduziert. Der Internationale Flughafen von Punta Cana, in der Dominikanischen Republik, ist eine neue Alternative für Kloumbien, um den russischen Markt mit verderblichen Waren wie Blumen und frischem Obst und Gemüse zu erreichen.

„Wir arbeiten seit sieben Jahren daran. Der Flughafen hat vor kurzem ein Lagerhaus mit Kühllagerräumen für die Abfertigung von Fracht in Transit ausgestattet und wir haben auch gekühlte LKW, um die Kühlkette nicht zu unterbrechen“, erklärte Édgar Fernández, Mitglied von „Américas Cargo“, ein lokales Logistikunternehmen, das Luftfracht abfertigt.

Zudem genehmigte das Ministerium für Landwirtschaft der Dominikanischen Republik den Empfang, Transfer und Transit von Schnittblumen und frischem Obst und Gemüse von Kolumbien, Ecuador, Chile und Peru am 6. Juni dieses Jahres.

„Es ist eine gute Alternative, um effektivere Logistiken zu haben, was essentiell ist, weil es Kolumbiens Attraktivität als ein internationaler Lieferant erhöht. Nun kann unser Obst und Gemüse in kürzerer Zeit in Russland ankommen und auch andere eruopäische Länder, Kanada, die USA und andere karibsiche Inseln erreichen“, sagte María Claudia Lacouture, Präsidentin von „Procolombia“. 

Quelle:hortibiz.com

Veröffentlichungsdatum: 02.12.2014

Schlagwörter

Kolumbia, Export, Russland, beschleunigt