Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Nord-Kaukasus-Kreis könnte Rolle bei Russlands Ersatz von ausbleibenden Importen spielen

18. November 2014

Eine spezialisierte Unternehmensgruppe, die in Russlands Nord-Kaukasus-Region angesiedelt ist, wird landwirtschaftliche Produkte mit dem Ziel, ausbleibende Importe zu ersetzen, beaufsichtigen, so ein Bericht von „Interfach-Russia.ru“.

„Die Produktion und insbesondere der Landwirtschaftssektor werden die Zukunftsrichtung der Region bei der Bemühung sein, den Ersatz der Importe zu verwirklichen. Das Potential für Entwicklung in der Nord-Kaukasus-Region ist einfach einzigartig“, sagte Mikhail Razvozzhayev, stellvertretender Minister für Angelegenheiten für die Nord-Kaukasus-Region.

Der stellvertretende Staatsrepräsentant des Stavropol-Kreises sagte, dass eine der wichtigsten Aufgaben, denen die Region begegnete, die Neuorientierung der Landwirte auf neue und moderne Mechanismen ist. In Stavropol gibt es bereits rund 60 große Investitionsprojekte und laut Russlands Bundesstaatlichem Statistikdienst (Rosstat) bietet der Nord-Kaukasus-Kreis rund 14% oder 1,5 Millionen Tonnen von Russlands gesamter Gemüseproduktion.

Nikolai Fedorov, Leiter des Russischen Ministeriums für Landwirtschaft, sagte, dass die Anpassungen der neuen Ausgabe des Staatsprogramms einen starken Anreiz für den Aufbau eines Netzwerks von Großhandelsvertriebszentren, Gewächshäusern und Lagereinrichtungen bieten wird.

Quelle: fruitnews.info/Interfach-Russia.ru

Veröffentlichungsdatum: 18.11.2014

Schlagwörter

Nord-Kaukasus, Rolle, Russland, Ersatz, Importen