Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

IPD sondiert neue Märkte für deutsche Importeure

04. November 2014

Das ambitionierte Start-up-Unternehmen KULAU GmbH in Berlin hat sich auf den Import von Produkten rund um die Kokosnuss spezialisiert. Der Name des Unternehmens ist Programm: „Kulau“ ist in der Kreolsprache Tok-Pisin in Papua-Neuguinea die Bezeichnung für „junge, grüne Kokosnuss“. Das Unternehmen setzt ausschließlich auf nachhaltige, natürlich hergestellte und fair gehandelte Bioprodukte. Bei der Auswahl der Lieferanten legt KULAU höchste Maßstäbe an. Nicht nur hinsichtlich der Produktqualität, auch im Hinblick auf gute Arbeitsbedingungen und umweltschonende Anbaumethoden auf den Plantagen stellt das deutsche Importunternehmen hohe Anforderungen an seine ausländischen Partner. Für das Unternehmen ist daher ein professionelles Sourcing sehr wichtig, um Beschaffungsmärkte für seine Produkte aus tropischen Ländern zu finden. Hier kam die Hilfe vom Import Promotion Desk (IPD) gerade recht. Das IPD vermittelte KULAU den geeigneten Partner und sparte dem Unternehmen damit viel Zeit und Geld.

IPD bringt Unternehmen zusammen, die zueinander passen

Dank der Vermittlung durch das IPD konnte KULAU mit dem Exporteur JAVARA einen neuen Lieferanten für das Nischenprodukt Kokosblütenzucker gewinnen. „Als die Experten des IPD uns den indonesischen Exporteur auf der Fachmesse Anuga vorgestellt haben, waren wir sofort begeistert“, sagt Josefine Staats, Gründerin und Geschäftsführerin der KULAU GmbH. „JAVARA passt zu uns. Das Unternehmen exportiert hochwertige Bioprodukte von der Insel Java und unterstützt damit zugleich die traditionelle Landwirtschaft.“

IPD groot
Mischkulturplantage Kulau - Quelle IPD

In Deutschland ist Kokosblütenzucker noch eine echte Rarität, entsprechend hoch ist die Nachfrage des deutschen Reformwaren- und Naturkosthandels. Doch wie bei allen Bioprodukten, erwartet der deutsche Konsument hohe Qualität bei den Produkten. „Also haben wir JAVARA um Labortests gebeten. Unabhängige Gutachter haben die hohe Produktqualität bestätigt. Alles war im höchsten Maße zufriedenstellend“. Josefine Staats lobt besonders die große Transparenz in der Kommunikation und das professionelle Auftreten des indonesischen Exporteurs. „Das schafft Vertrauen und ist die Basis für eine nachhaltige und langfristige Geschäftsbeziehung.“ KULAU hat zunächst fünf Tonnen Kokosblütenzucker zur Probe geordert und bald darauf einen ganzen Container bei JAVARA bestellt.

Kulau Unternehmer»Für unser Unternehmen ist die Kooperation mit dem neuen indonesischen Partner ein großer und mutiger Schritt. Dabei hat uns die Expertise des IPD sehr geholfen. Von Anfang an war die Zusammenarbeit zwischen allen Partnern sehr vertrauensvoll. Wir hatten ein gutes Gefühl. Wenn das IPD einem Exporteur Zuverlässigkeit und eine hohe Produktqualität bescheinigt, dann kann man sicher sein, dass das Risiko überschaubar ist.«
(Josefine Staats, Geschäftsführerin der KULAU GmbH. Quelle IPD)

Erfolgreiches Sourcing

Das Import Promotion Desk unterstützt deutsche Importeure bei der Erschließung neuer Märkte in den Partnerländern Ägypten, Indonesien, Kirgisien, Nepal und Peru. Dazu vermittelt das IPD nachhaltige Geschäftskontakte zu ausgewählten Exporteuren durch gezieltes Matchmaking, wie zum Beispiel auf Fachmessen oder bei Beschaffungsreisen. Über die Kontaktvermittlung hinaus leistet das IPD Unterstützung durch Beratung während allen Phasen des Imports, schafft Transparenz und das nötige Vertrauen, das die Grundlage für langfristige Kooperationen darstellt.

ipd logoImport Promotion Desk (IPD) auf der Fruit Logistica, Berlin, 4.-6. Februar 2015
Weitere Informationen zum Import Promotion Desk unter www.importpromotiondesk.de

 

Quelle: IPD
 

Veröffentlichungsdatum: 04.11.2014

Schlagwörter

IPD, Märkte, Deutschland, Importeure, Kokosblütenzucker, Nischenprodukt, Indonesien