Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Ein Viertel des EU-Straßengüterverkehrs rollt über deutsche Straßen

10. Oktober 2014

Die am Mittwoch den 1. Oktober, vom europäischen Statistikamt Eurostat veröffentlichten Zahlen zeigen, dass die Straße mit einem Anteil von 75 Prozent nach wie vor der Hauptverkehrsträger im Güterverkehr in der EU bleibt. Auf die Bahn entfallen rund 18,6 Prozent, auf das Schiff knapp sieben Prozent. 24,4 Prozent des gesamten Aufkommens im EU-Straßengüterverkehr (398 Mrd. Tonnenkilometer) entfielen auf deutsche Straßen. Dahinter folgten Frankreich  mit 15,8 Prozent und Spanien mit 10,4 Prozent.

Bei der Nutzung der Eisenbahn für den Gütertransport sind die drei baltischen Mitgliedstaaten europäischer Vorreiter:  Über 80 Prozent des lettischen Inlandgüterverkehrs entfielen 2012 auf den Eisenbahnverkehr, dicht gefolgt von Litauen und Estland mit rund 70 Prozent. Schlusslichter sind  Irland und Griechenland mit 1,1 und 1,5 Prozent.  
Für die Binnenschifffahrt wurden im Jahr 2012 die höchsten Anteile in den Niederlanden mit rund 47 Prozent registriert, gefolgt von Bulgarien und Rumänien, in denen ein Drittel des Gütertransports auf die Wasserwege entfällt.

Quelle: EU-Aktuell
 

Veröffentlichungsdatum: 10.10.2014

Schlagwörter

Statistik, EU, Straßengüterverkehr, Deutschland