Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Einmarsch der peruanischen bunten Kartoffeln in die Niederlande

26. September 2014

Die Knollen aus Peru sind Kartoffeln, aber nicht wie wir sie kennen. Sie werden „Perupas“ genannt und sind echte ursprüngliche Kartoffeln, basierend auf genetischem Quellenmaterial der indianischen Erzeuger in Lima. Diese farbenfrohen Urkartoffeln erleben nun ihren ersten Auftritt in niederländischen Restaurants dank einer einzigartigen Kooperation des niederländischen Gastronomielieferanten „Rungis“, der mit „HZPC Holland BV“, ein niederländisches Kartoffelzucht- und -vermarktungsunternehmen, zusammenarbeitet.

Zum Glück haben die Erzeuger in den Anden eine große Anzahl an Farben, Formen und Aromen der Urkartoffeln erhalten. „Mit ‚Perupas‘ können Sie die ursprünglichen Aromen und Farben der Anden wieder auf Ihrem Teller finden“, wurde Gert Jan Zonneveld Piek von „Rungis“ zitiert, der vor kurzem in Peru war, um die alte Kultur selbst zu probieren.

Wie koksereld.nl schreibt, können Köche ihre Kreativität bei diesen Kartoffeln entdecken, die von Mutter Natur angeboten werden, weil „Perupas“ nicht nur großartig aussehen, sondern auch sehr speziell schmecken und eine einzigartige Struktur haben. „Rungis“ ist ein traditionelles niederländisches Familienunternehmen für Gastronomie in Barendrecht. Mit dem Namen „Rungis“ (wie die Pariser Hallen, das europäische Frischobst- und -gemüsezentrum) ist die Verbindung zu Gastronomie sofort offensichtlich (rungis.nl). Klicken Sie hier für Fotos von „Perupas“.

Quelle: kokswereld.nl

Veröffentlichungsdatum: 26.09.2014

Schlagwörter

Einmarsch, Per, Kartoffeln, Niederlande