Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Bio Kartoffeln: frühe Ernte, kleiner Preis

26. September 2014

Die Talsohle ist durchschritten, der Preis geht wieder nach oben. Die Haupternte für konventionelle Kartoffeln hat gerade erst begonnen. Ganz anders sieht es bei den  Ökobetrieben aus. Bis auf wenige Standorte, an denen das Roden durch Niederschläge behindert wurde,  ist die Ernte von Biokartoffeln abgeschlossen. Durch die optimalen Bedingungen im Frühjahr liegt der  Ertrag über der Vorjahresernte und wird mit durchschnittlich bis gut bewertet.

Trotz der sehr frühen Ernte wurde ein Teil der Flächen durch Schädlingsbefall so stark geschädigt, dass  die Ware nicht mehr vermarktbar ist. Aufgrund der Erfahrung aus den letzten Jahren werden  Teilbereiche auf dem Acker, wo z.B. der Drahtwurm verstärkt auftritt, separat gerodet, damit die  Qualität der restlichen Kartoffeln nicht beeinträchtigt wird. Dadurch reduziert sich insgesamt die  Menge der Marktware, eine abschließende Beurteilung steht noch aus. 

„Wir freuen uns natürlich über den relativ guten Ertrag. Nach zwei ehr unterdurchschnittlichen Jahren  ist das auf jeden Fall positiv zu bewerten. Der Wermutstropfen ist aber der Preis, den wir zurzeit für  unsere Biokartoffeln bekommen. Damit können wir nicht einmal unsere Kosten decken“, sagt Monika Tietke vom Bio Kartoffel Erzeuger Verein. 

Mit einer Fläche von ca. 8200ha Biokartoffeln Anbaufläche kann auch mit einer durchschnittlichen Ernte die ständig wachsende Nachfrage noch nicht ganzjährig gedeckt werden. Trotzdem ist der Preis gleich zu Beginn der Ernte auf einen historischen Tiefstand gefallen, marktgerecht ist das nicht.
In der Erwartung auf eine Trendwende, haben viele Landwirte erst einmal alle Kartoffeln in ihr Lager gefahren und warten ab. 

„Wir waren noch in keinem Jahr so früh mit der Ernte fertig und wir wollen noch ca. 8-9 Monate  Biokartoffeln verkaufen. Dafür haben wir auf unserem Betrieb in den letzten Jahren sehr viel Geld in  gute Lagertechnik investiert. Diese Preise sind einfach ruinös, mir bleibt gar keine andere Wahl, als auf  einen Preisanstieg zu warten,“ sagt Heiner Helberg Bioland Landwirt aus Eilte.

Die Hoffnung ist nicht unbegründet, denn der Abwärtstrend ist gestoppt worden, ab dieser Woche ist sogar ein leichter Preisanstieg zu verzeichnen.

bio logo bkeDer Bio Kartoffel Erzeuger Verein sieht darin ein positives Signal, auch wenn die Anhebung des Preises  noch lange nicht kostendeckend ist. „Nach den guten Erfahrungen mit dem Handel in den letzten Jahren, gehen wir davon aus, dass sich das  Blatt in naher Zukunft wenden wird. Heimische Bio Kartoffeln werden nachgefragt, das wissen auch die  Einkäufer der großen Ketten“, meint Monika Tietke vom Bio Kartoffel Erzeuger Verein. 
Die Kartoffel ist ein wichtiges Produkt in der Fruchtfolge im ökologischen Anbau. Der Absatzweg über  den Lebensmitteleinzelhandel ermöglicht erst den Anbau in dieser Größenordnung, allein 59% der  deutschen Biokartoffeln werden über Discounter vermarktet. 

Die Einkäufer dort sind sich der Verantwortung bewusst, die Erzeuger von Bio Kartoffeln müssen jetzt  deutlich machen, dass sie nicht als Spielball in einem Kampf um Liefermöglichkeiten an den  Einzelhandel zur Verfügung stehen.

www.bke-verein.de

Veröffentlichungsdatum: 26.09.2014

Schlagwörter

Bio, Kartoffeln, Ernte, Preis