Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Bio-Gemüse-Fachforum: "wachsende Nachfrage und neue Absatzwege in Frische und Verarbeitung"

23. September 2014

Deutliche Zuwächse im deutschen Bio-Gemüsemarkt der vergangenen Jahre und (noch) nicht erschlossene Potenziale bieten Chancen für hiesige Marktakteure. Insbesondere im Frische-Segment, aber auch in der Verarbeitung für Convenienceprodukte und Säfte gewinnen heimische Agrarrohstoffe an Bedeutung. Allerdings prägen aktuell begrenzte Bio-Erzeugungsflächen und wachsende Importe das Marktgeschehen. Somit kann die Nachfrage bei heimischem Bio-Gemüse nur unzureichend bedient und eine aktive Marktausdehnung trotz positiver Marktimpulse und ungenutzter Potenziale nicht ausreichend gestaltet werden. In diesem Spannungsfeld sind Dialog und Austausch notwendig. Gilt es doch den zunehmenden Wünschen der Verbraucher nach glaubwürdigen Lebensmitteln sowie gleichermaßen den komplexen Bedingungen der ökologischen Landwirtschaft gerecht zu werden.

Programm für den 11. Nov. 2014.

09:30  Eintreffen - Kaffee-Gespräche
10:00  Begrüßung
 
10:10  Bio-Gemüsemarkt: Anbauentwicklung, Preisgestaltung und Verbrauch unter der Lupe: 
Sonja Illert, AMI

11:10  Faire Abnehmer-Lieferanten-Beziehungen im Schweizer Biolandbau – Erwartungen und Zufriedenheit der Handelspartner: 
Daniel Mühlrath, Uni Kassel

11:40  Kaffee-Pause

12:10  Perspektiven für deutsche Bio-Frische in der Gemüsetheke:
Johannes von Eerde, REWE

13:00
steigender Mengenbedarf für Bio-Gemüse-Verarbeitung und Handel:

Knut Schäper, Naturkostkontor Bremen 
Jochen G. Mannsperger, Voelkel
Jochen Walz, Zwergenwiese
Christina Meyer, Gemüse Meyer

13:30  Mittags-Buffet
14:30  Betriebsbesichtigung Gemüse-Meyer in Twistringen:    Ca. 20 km mit eigenen PKWs fahren
16:30  dort Ende der Veranstaltung    

Moderation: Henning Niemann, KÖN

Anmeldung online.


Quelle: KÖN

Veröffentlichungsdatum: 23.09.2014

Schlagwörter

Bio, gemüse, Fachforum