Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

NORDFROST baut Europa-Zentrale aus

15. September 2014

Als die NORDFROST-Zentrale in Schortens vor gut acht Jahren mit ca. 1.500 Gästen Einweihung feierte, zogen in das neue Gebäude gerade einmal 60 Mitarbeiter ein, die vorher an verschiedenen Standorten der NORDFROST unterschiedliche Aufgaben wahrnahmen. Zum Beispiel war das Rechenzentrum vorher in Hannover angesiedelt und natürlich wurden auch im Kühlhaus in Schortens zentrale Aufgaben wahrgenommen. Inzwischen müssen Besprechungsräume in Büros umfunktioniert werden und auch das Konferenz-zimmer wird zur Schaffung weiterer Büroräume verkleinert. Die Zentrale in Schortens platzt aus allen Nähten.

impressie new

NORDFROST-Chef Horst Bartels glaubte bei der Einweihung 2006 ausgespro-chen großzügig geplant und für die nächsten 20 Jahre Ruhe zu haben. Schon nach 8 Jahren hat sich allerdings die Mitarbeiterzahl in der Zentrale verdreifacht und die bereits bauamtlich genehmigte Erweiterung kann weitere 166 Mitarbeiter aufnehmen. In den nächsten Wochen werden die Bau-Ausschreibungen erfolgen, so dass im Frühjahr 2015 der erste Spatenstich erfolgen und spätestens ein Jahr später die Fertigstellung des Anbaus erwartet werden kann.

Auch wenn der NORDFROST Seehafen-Terminal (NFSHT) unter der Blockade des Jade-Weser-Ports durch die Betreiber leidet und in der vergangenen Saison nicht ein einziger Container dort empfangen werden konnte (statt dessen müssen alle Überseecontainer auf dem Landweg aus Bremerhaven nach Wilhelmshaven transportiert werden), entwickeln sich die Geschäfte der NORDFROST ansonsten ausgesprochen gut.

Die Investitionen in Höhe von gut € 250 Mio. in den letzten 5 Jahren zahlen sich - außer dem NFSHT - inzwischen voll aus. Die Auslastung der 35 Kühlhäuser des Unternehmens ist derzeit auf knapp 80 % angestiegen, nicht zuletzt durch die flächendeckende Netzwerklogistik, die eine starke Kundenbindung erzeugt. Täglich werden rd. 1.600 Transporteinheiten disponiert, die die Lebensmittelindustrie und den Lebensmitteleinzelhandel, deren Zentralläger, die Outlets des Handels, Backshops, Kioske, Tankstellen, den Großhandel, Großküchen, Gaststätten und Heimdienste beliefern.

Von den rd. 2.500 Mitarbeitern des Unternehmens sind etwa 500 in der Region Wilhelmshaven – Friesland beschäftigt. In der Europa-Zentrale, im Kühlhaus Schortens, dem NORDFROST Seehafen-Terminal, dem inneren Hafen und den drei Gewerbehöfen in Wilhelmshaven.

logo logistik nordfrostDas große 80.000 Palettenstellplätze umfassende High-Tech-Zukunftsprojekt im Herzen des Ruhrgebietes, das einen 45 m hohen Hochregalturm auf einem 13 ha großen Grundstück aufnehmen wird und das mit vollautomatischer Kommissionierung und vollautomatischer Konfektionierung sowie weiteren konventionellen Lägern ausgestattet werden wird, schließt nicht aus, dass auch am Stammsitz des Unternehmens regelmäßig investiert wird. So ist das Kühlhaus Schortens jetzt mit einem Blockheizkraftwerk ausgestattet worden und im Rahmen der IFS-Zertifizierung (International Featured Standards) waren dort ebenfalls größere Investitionen erforderlich. Inzwischen haben 16 Standorte der NORDFROST die IFS-Zertifizierung erhalten.

NORDFROST ist Marktführer in der Tiefkühllogistik in Deutschland und mit derzeit gut 600.000 Palettenstellplätzen größter Kühlhausbetreiber Europas. Das Unternehmen beschäftigt sich auch zunehmend mit der Lagerlogistik im Frischebereich.

Maßgebliche Anteile des mit € 120 Mio. Eigenkapital ausgestatteten Unterneh-mens hat Firmenchef Horst Bartels an seinen Sohn und seine Tochter, die beide in der Geschäftsführung tätig sind, übertragen, so dass die NORDFROST auch in Zukunft in Familienhand verbleiben wird.

www.nordfrost.de

 

Veröffentlichungsdatum: 15.09.2014

Schlagwörter

NORDFROST, Europa, Zentrale, Mitarbeiterzahl