Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Thüringer Obstbauern erwarten eine gute Apfelernte

12. September 2014

Die auf Marktobstbau ausgerich-teten Thüringer Obstbaubetriebe schätzen für dieses Jahr bei Äpfeln, mit deren Ernte begonnen wurde, einen Ertrag von 32,8 Tonnen je Hektar. Damit läge der Flächenertrag um 38 Prozent über dem niedrigen Vorjahresertrag von 23,8 Tonnen je Hektar und 17 Prozent über dem sechsjährigen Mittel der Jahre 2008/2013 (28,2 Tonnen je Hektar). Die ertragsfähige Fläche für Äpfel ging nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik gegenüber dem Vorjahr um 86 Hektar (-7 Prozent) auf 1 066 Hektar zurück. Trotz des Flächenrückganges wird nach ersten Berechnungen die diesjährige Erntemenge von 35 000 Tonnen Äpfeln um mehr als ein Viertel (28 Prozent) über der des Jahres 2013 (27 000 Tonnen) liegen.

Bei Birnen, die in Thüringen auf lediglich 18 Hektar Obstfläche erzeugt werden, rechnen die Obstbauern mit einem niedrigen Hektarertrag von 6,4 Tonnen (2013: 8,4 Tonnen, D2008/2013: 10,0 Tonnen) bzw. einer Erntemenge von 120 Tonnen (2013: 140 Tonnen, D2008/2013: 220 Tonnen).

Die Ergebnisse für Äpfel und Birnen stellen die Ertragserwartungen der freiwilligen Ernte- und Betriebsberichterstatter zum Zeitpunkt Mitte August dar und können durch bisher nicht vorherzusehende wachstumsbeeinflussende Faktoren mehr oder weniger vom endgültigen Ergebnis abweichen.

grafik tls groot


Quelle: Thüringer Landesamt für Statistik

Veröffentlichungsdatum: 12.09.2014

Schlagwörter

Thüringen, Obstbauern, Apfel, Ernte