Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Freshfel: Ein Stück mehr Obst oder Gemüse pro Woche kann russisches Verbot ausgleichen

05. September 2014

„Freshfel“ hat vor dem Außerordentlichen Landwirtschaftsrat am 5. September einen Brief an die Europäische Kommission und die Italienische Präsidentschaft des Rates der Minister geschickt. In dem Brief bittet „Freshfel“ um zusätzliche Schritte von der EU, um den Konsum von frischem Obst und Gemüse in Europa anzuregen. Die Erhöhung des Konsums um ein Stück Obst oder Gemüse pro Person und pro Woche über das nächste Jahr würde ermöglichen, den der EU-Konsum um etwa 2 Millionen Tonnen, die Menge, die aktuell nach Russland exportiert wird, zu steigern.

groot 1  kids groot 2
„Freshfel“ bittet die EU deshalb, den Rahmen für eine ambitionierte paneuropäische Kampagne mit dem Ziel der Steigerung des Konsums von frischem Obst und Gemüse aufzustellen. Das Verbot kommt zu einer Situation hinzu, wo die Europäer heute ein Stück Obst oder Gemüse weniger pro Tag konsumieren, als sie es 2004 taten. Eine ambitionierte paneuropäische Kampagne kann dazu führen, dass die Verbraucher die breite Vielfalt von köstlichem und gesundem Obst und Gemüse entdecken, das in den Ländern zu haben ist.

Auf den Webseiten www.enjoyfresh.eu und www.kidsenjoyfresh.eu sammmelt „Freshfel“ positive Attribute in Verbindung mit dem Konsum von frischem Obst und Gemüse. Die Webseiten erzählen Erwachsenen und Kindern, wie sie frisch genießen können, zeigen die Nährwert- und Gesundheitsvorteile von frischem Obst und Gemüse und geben eine Fülle an weiteren Hintergrundinformationen. Werfen Sie heute einen  Blick auf die Webseite und teilen Sie sie mit Ihren Freunden und Kollegen! 
freshfel logo

Quelle: Freshfel Europe

Veröffentlichungsdatum: 05.09.2014

Schlagwörter

Freshfel, Obst, gemüse, Woche, Konsum