Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Sofortmaßnahmen jetzt offiziell - 82 Mio. Euro für Apfel- und Birnensektor

03. September 2014

Die EU-Kommission hat kürzlich den Text des Delegierten Rechtsakts zur finanziellen Unterstützung des EU-Obst- und Gemüsesektors anlässlich des russischen Importstopps offiziell verabschiedet. Das Maßnahmenpaket mit 125 Mio. Euro zur Marktentlastung durch kostenlose Verteilung, andere Bestimmungszwecke wie zum Beispiel Kompostierung sowie Ernteverzicht und Grünernte im Zeitraum von 18.08. bis 30.11.2014 wurde somit formal fixiert, wie aiz.info schreibt. Um sicherzustellen, dass die Mittel nicht von einigen wenigen Sektoren in Anspruch genommen werden, hat die Kommission 82 Mio. Euro Beihilfen für den Apfel- und Birnenmarkt reserviert und 43 Mio. Euro für die restlichen Produkte, so der Bericht.

Marktbeihilfen zur Reduktion eines Überangebotes werden laut einer aktualisierten Liste nun für folgende Produkte gewährt: Tomaten, Karotten, Weiß- und Rotkraut, Paprika, Karfiol, Gurken, Einlegegurken, Pilze, Beerenobst (inklusive schwarze und weiße Johannisbeeren), Tafeltrauben, Kiwis, Äpfel und Birnen. Nach dem letzten Update werden nun auch Entschädigungen für Brokkoli und Zwetschken gezahlt.

Wird die Ware kostenlos verteilt, übernimmt die EU die festgelegten Beihilfehöchstbeiträge zu 100%. Förderungen für etwa Kompostierung sowie für Ernteverzicht und Grünernte werden für Mitglieder von Erzeugerorganisationen zu 75% von der EU (25% begleicht die Organisation) und zu 50% für Nicht-Mitglieder gezahlt. Die Beihilfehöchstbeiträge sind im Anhang der EU-Durchführungsverordnung 701/12 aus dem Jahr 2012 angeführt.

32,7 Millionen Euro für Nektarinen- und Pfirsichsektor

Unabhängig davon wird das Maßnahmenpaket für Nektarinen und Pfirsiche mit mehr als 32,7 Mio. Euro geführt. Auch hier wurde der EU-Anteil an den Entschädigungszahlungen für Mitglieder von Erzeugerorganisationen auf 75% bei Kompostierung sowie Ernteverzicht beziehungsweise Grünernte festgelegt.

Die Mitgliedstaaten müssen die EU-Kommission zweimal in der Woche über das Ausmaß der Maßnahmen in jeder Produktgruppe informieren. Die Unterstützung endet, sobald der Gesamtbetrag ausgeschöpft wurde - auch wenn dieser Zeitpunkt vor dem 30.11. liegt.


Quelle: aiz.info

Veröffentlichungsdatum: 03.09.2014

Schlagwörter

Euro, Apfel, Birnen, Sektor, offiziell