Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanien: Großartige Kirschkampagne für Jerte-Tal mit Rekordertrag

21. August 2014

Die Kirschproduktion des Jerte-Tals hat 2014 fast einen Rekord gebrochen. Die Vorhersagen wiesen auf einen Rekordertrag hin, aber kräftiger Regen Anfang Juli reduzierte die Produktionsmengen ein wenig und bewirkte, dass die Qualität dieser beliebten Frucht erheblich beeinträchtigt ist.

Emilia Sánchez, seit letzten Februar Vorsitzende der Vereinigung der Kooperativen des Jerte-Tals, versicherte, dass die Aussichten dieses Jahr so gut seien, dass erwartet wird, 24 Millionen Kilo zu erzeugen. Schließlich kamen sie nahe heran, indem sie 21,2 Millionen Kilo erreichten, aber sie stellte auch klar, dass es 1,2 MillionenKilo Kirschen gibt, die wegen Mängeln aussortiert wurden, um in der Industrie für andere Produkte verwendet zu werden, wie ein berühmter Likör. Alles wegen ein paar regnerischen Tagen im Juli, berichtete hoy.es.

„Bis zu diesem Punkt war die Qualität der Kirschen eine der Besten seit Jahren“, betonte Sánchez dem Bericht zufolge. Von den 21,2 Millionen Kirschen, die geerntet wurden, waren 13,5 Millionen Kirschen mit Stiel und die restlichen 7,7 Millionen waren Picota-Kirschen (ohne Stiel) verschiedener Sorten. Das ist fast das Doppelte der 4 Millionen Kilo Picota-Kirschen, die 2013 geerntet wurden, eine Kampagne, die vor allem durch die späte Blüte der Bäume behindert war.

Die Erzeuger sind nun bestrebt zu wissen, welche Preise ihre Kirschen in den internationalen Märkten erreichen werden, auf die zwischen 56% und 58% der Produktion geliefert werden. „Dieses Jahr werden wir mehr denn je exportieren, die Öffnung des brasilianischen Marktes lief ziemlich gut“, erklärt Emilia Sánchez, „Obwohl die meisten Exporteure noch immer an die europäischen Länder liefern.“ (Kirsche, Fotoquelle: British Growers)

Quelle: hoy.es

Veröffentlichungsdatum: 21.08.2014

Schlagwörter

Spanien, Kirschen, Jerte-Tal, Rekord