Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Israelische Landwirtschaftsexporte an Russland nahmen wegen Ukraine-Krise um 100% zu

11. August 2014

Die Lieferungen von israelischen Landwirtschaftsprodukten an Russland nahmen um 100% zu. Diese Information wurde von der Organisation „Ofek Israel“ weitergegeben, welche die Auswirkung der politischen Ereignisse auf eine Reihe israelischer Exporte analysiert.

Gemäß den Experten sind die Positionsgewinne von Israel in dem russischen Landwirtschaftsmarkt durch die Folgen der ukrainischen Krise und die folgenden europäischen Sanktionen zu erklären. Während dieses Zeitraums hörte die Lieferung landwirtschaftlicher Produkte aus der Ukraine und Moldawien praktisch auf, wie „Ofek Israel“ betonte, und das resultierende Vakuum wurde durch israelische Erzeuger gefüllt. Die Experten sagten auch, dass sich der russische Markt für die israelischen Erzeuger genau zur richtigen Zeit drehte, in Zusammenhang mit der Operation „Enduring rock“, welche zu einem Rückgang der Exporte an Europa führte.

Seit 2013 wurde die Menge landwirtschaftlicher Exporte an Russland auf rund 80 Millionen Shekel geschätzt. Die größte Nachfrage hier ist gewöhnlich nach Karotten, Kartoffeln, Blattgemüse, Obst und Bio-Produkte.

Quelle: cursorinfo.co.il

Veröffentlichungsdatum: 11.08.2014

Schlagwörter

Israel, Landwirtschaftsexporte, Russland, Ukraine, Krise