Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanien: Möglichkeiten in Obst- und Gemüsemarkt

31. Juli 2014

Der 16. AECOC-Obst- und -Gemüsekongress fand vergangenen Juni in Valencia satt. Roberto Butragueño, Kunden-Geschäftspartner von „Nielsen“, betonte mit seinem Papaier „Analyse des Marktes und der Verbrauchertrends“ die Möglichkeiten für Wachstum in dem Obst- und Gemüsemarkt.

Der erste Punkt, den der Sprecher diskutierte, ist die Tatsache, dass der heutige Verbraucher sehr preisempfindlich ist. 2013 erlebten Obst und Gemüse, das eine Preiszunahme von weniger als 5% summierte, eine Zunahme des Umsatzes von rund 1%. Allerdings erlebten Obst und Gemüse mit Preisen, die um über 5% gestiegen sind, einen Rückgang des Umsatzes von über 3%: Hinsichtlich dieser Situation riet der Vertreter von „Nielsen“, Preise zu nutzen, die in runden Zahlen ausgedrückt sind, sowie Preise pro Einheit und nicht pro Kilo.

Ein weiterer Faktor, der in Rechnung gestellt werden muss, ist, dass der heutige Kunde mehr Zeit daheim verbringt und somit häufiger kocht. Der Sprecher betonte, dass neue Verbrauchermöglichkeiten für Frühstück, Tee, Appetitanreger, uws. entwickelt werden müssen. Hinsichtlich der Zunahme, die durch die Älteren in Spanien getragen wird, riet er dazu, die Kommunikation zu verstärken, die sich auf die gesunden Aspekte von Obst und Gemüse konzentriert, sowie auf die Anpassung von Formaten an die Verbraucheranforderungen.

Zusätzlich zu dem Gesundheitsaspekt wies Butragueño auf die Bedeutung der Förderung der Assoziation des Verzehrs von Obst und Gemüse mit Diäten und Gewichtsreduzierung hin, um potentielle Verbraucher wie Singles und junge Paare einzunehmen. Eine weitere Möglichkeit, die in dem Obst- und Gemüsemarkt in Rechnung zu stellen ist, bietet ein einfacherer Weg für Kinder, Obst und Gemüse zu essen, und ein leichterer Weg für Eltern, sie zu kaufen und zuzubereiten. Neue Konzepte, attraktive Formate: mit anderen Worten „Innovation“.

Der Experte kam zu einem Ende, indem er die Tatsache betonte, dass es eine Nische in dem Markt gibt, die entwickelt werden sollte: Gourmeterezugnisse. Er betonte die Notwendigkeit, erstklassige Sorten zu entwickeln, sich mehr zu biologischem Obst und Gemüse zu verpflichten und lokale Produkte zu fördern, indem Marken genutzt werden, die den Ursprungsort des Produktes als ein abgrenzendes Attribut aufweisen.

Quelle: Fedemco

Veröffentlichungsdatum: 31.07.2014

Schlagwörter

Spanien, Möglichkeiten, Obst, gemüse