Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

UK-Regierung wirbt für gefrostete anstatt frische Bio-Lebensmittel

31. Juli 2014

Familien, die knapp bei Kasse sind, sollten ihr Geld nicht für biologische Lebensmittel verschwenden, weil sie denken, es sei gesünder, so die UK-Regierung. Die Einkäufer sollten stattdessen ihr Geld für was auch immer sie sich leisten können ausgeben, selbst wenn das bedeutet, konserviertes oder gefrostetes Gemüse zu essen, das in keiner Weise „minderwertiger an Nährstoffen“ ist. Die Regierung begegnet nun Forderungen, 20 Millionen GBP Hilfen für Bio-Anbau zu beenden, die „mehr Mythen als Beweisen“ zu schulden sind.

Eine neue Studie in dem „British Journal of Nutrition“ stellte fest, dass Bio-Erträge bis zu 60% mehr Antioxidanten als nichtbiologische Erträge haben. Aber Kritiker behaupten, es gibt noch immer keinen Beweis, dass Bio eine gesündere Option ist. Inmitten von wachsenden Besorgnissen, dass zu wenige Leute genug Obst und Gemüse essen, ist die Regierung bemüht zu betonen, dass die Familien, die Engpässe haben, ihr Geld nicht für Bio verschwenden sollten. Die federführende Politikerin der Regierung im Parlament, Baroness Jolly, hat Berichten zufolge gesagt: „Es kann schwierig sein, ein Familienbudget im Gleichgewicht zu halten, aber bei dem Anbieten einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung muss niemand meinen, dass die Familie eine nährstoffminderwertigere Ernährung erhält, indem konventionelle Produkte mit niedrigerem Preis ausgewählt werden.“ Nur 30% der Leute erfüllen die Empfehlung, fünf oder mehr Portionen Obst und Gemüse pro Tag zu essen.

Quelle: www.dailymail.co.uk

Veröffentlichungsdatum: 31.07.2014

Schlagwörter

UK, Regierung, Bio, Lebensmittel