Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanien: Der Nationale Nussrat ist entschieden gegen die Beseitigung der Hilfe

30. Juli 2014

Das Nationale Nussrat, der aus den Landwirtschaftsorganisationen ASAJA, COAG und UPA, den „Cooperativas Agro-alimentarias“ und AEOFRUS gebildet wird, hat um ein drigendes Treffen mit García Tejerina gebeten, um dieses Thema anzusprechen. Sie wollen ihre feste Opposition gegen den Vorschlag des Landwirtschaftsministeriums zeigen, die nationale Hilfe für diesen Bereich zu beseitigen und sie mit einem Plan für Sortenneugestaltung zu ersetzen, die ökonomisch ungenügend und zeitlich begrenzt sind. Die Zukunft des Sektors steht auf dem Spiel: die Rücknahme der inländischen Hilfe würde die Aufgabe von Tausenden mit Nüssen kultivierten Hektaren bedeuten.

Die Regulierung (EU) 1308/2013 über die Gemeinschaftsmarktordnung für Landwirtschaftsprodukte wurde geschaffen, um die Aufrechterhaltung der nationalen Zahlungen an die Erzeuger von bestimmten Nüssen zu erreichen. Mit der Beseitigung dieser Hilfslinie gibt Spanien, Europas führender Erzeuger von Mandeln und mit der größten Anbaufläche für Nüsse, diese von der EU angebotene Möglichkeit auf. Zudem bricht García Tejerina die Vereinbarung mit dem Ministerium, die der Sektor seit Dezember 2004 hat, wo es die Einrichtung und Aufrechterhaltung der Hilfe versprach.

Die finanzielle Hilfe der Regierung für den Nusssektor hat in den letzten Jahren bedeutend abgenommen, von einem Budget von 20 Millionen EUR pro Jahr auf 5 Millionen EUR, den Vorschlag für 2015 mit eingeschlossen.

Quelle: Coag

Veröffentlichungsdatum: 30.07.2014

Schlagwörter

Spanien, Nussrat, Beseitigung, Hilfe