Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanien: COAG will von EU Sicherstellung der freien Bewegung von Obst und Gemüse

14. Juli 2014

Der Koordinator der Organisationen von Erzeugern und Viehzüchtern (COAG) verurteilt die Angriffe einer Gruppe französischer Erzeuger letzte Woche, am Samstag, vor einem Supermarkt an dem südlichen Ausgang der Autobahn A9, in Perpignan, auf drei LKW, die spanisches Obst transportierten. Die gallischen Erzeuger schütteten Tausende Kilo frische Fürchte aus Lleida (Pfirsiche, Nektarinen und Paraguayanos) aus Protest gegen die niedrigen Preise für Früchte auf dem Feld auf den Boden.

Angesichts dieses Vandalismus fordert COAG von der EU die freie Bewegung von Obst und Gemüse auf dem spanischen Gebiet sicherzustellen und fordert von dem Französischen Ministerium für Landwirtschaft, Ernährung und Umwelt, die europäischen Behörden zu bitten, die Französische Regierung exemplarisch für ihre Apathie gegenüber den aktuellen Angriffen auf die landwirtschaftlichen Produkte zu bestrafen.

COAG sagt, dass Frankreich landwirtschaftliche Produkte auch nach Spanien exportiert. Besonders bedeutend und mit schweren Folgen für die spanischen Erzeuger sind die Lieferungen von Kartoffeln, Milch und Äpfeln. In letzterem Fall sei darauf hingewiesen, dass die französischen Importe in dem ersten Quartal 2014 um 60% zunahmen, während die Apfelpreise in spanischen Märkten kräftig fallen und die Rentabilität ihrer Produktionen schädigen.

Quelle: Coag

Veröffentlichungsdatum: 14.07.2014

Schlagwörter

Handel, exportiert, Angriffe, Obst, Frankreich, Spanien, Regierung