Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

KÖLLA Marktinformation - Qualitätsmanagement der KÖLLA Gruppe

14. Juli 2014

Im Qualitätsmanagement für KÖLLA Europa und Übersee arbeiten ausschließlich Agraringenieure und Lebensmittelchemiker, die den Ein- und Verkäufern sowie den Erzeugern mit ihrem Fachwissen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Die KÖLLA Qualitätssicherung arbeitet ständig an Verbesserungsmaßnahmen, um eine kontinuierliche Prozessoptimierung und somit einen direkten Mehrwert für seine Kunden zu schaffen.

Europa

KÖLLA Düsseldorf, Valencia, München, Bern

Aktuell:
Auch dieses Jahr hat das Wetter in Europa die Anbauplanungen gehörig durcheinander gewirbelt. Nach einem zu kalten Winter 2012/13 folgte ein in fast allen Anbaugebieten viel zu warmer Winter 2013/14. In der Türkei und Italien hat es zudem in den Wintermonaten wenig geregnet. Im Süden Italiens wiederum waren dann April und Mai ungewöhnlich kühl und trocken. War es letztes Jahr schon schwer, Anforderungen im Traubenanbau umzusetzen, die über die gesetzlichen Regeln hinausgehen, so wird es dieses Jahr besonders für die ersten Partien noch schwieriger. Weitere aus dem zu warmen Winter resultierende Probleme sind durch mangelnde Kältesummen ein geringerer Blütenansatz, früher einsetzender Schädlingsbefall und grundsätzlich ein höherer Befallsdruck.

Eine strikte und lückenlose Überwachung der kritischen Artikel ist daher dieses Jahr unabdingbar und erfordert großen Aufwand.
Die Mitarbeiter unseres Dienstleister für Qualitätssicherung sind täglich mit Produzenten vor Ort im Gespräch, um die aktuelle Situation abzuklären sowie Analysen zu ziehen und somit die reibungslose Belieferung aller Kunden sicherzustellen.

Ausblick:
Neben aktuellen Aufgaben wird bereits jetzt wieder die kommende Wintersaison vorbereitet. Ohne gute Vorplanung ist das mittlerweile undenkbar und so sind wir bereits jetzt unterwegs, um die Planungen bereits vor der Aussaat mit den Produzenten abzusprechen.

Zertifizierung (Details unter www.koella.com)

KÖLLA Erzeuger: Mindestanforderung ist die GlobalGAP Zertifizierung.
KÖLLA Logistikpartner:  Wir achten streng darauf, dass unsere Partner im Bereich Logistik über eine Zertifizierung verfügen oder aber mindestens die Anforderung nach IFS erfüllen.
KÖLLA Europa:  ISO 9.001 / 22.000 sowie BIO und QS.

Übersee

KÖLLA Hamburg und KÖLLA Natura

IFS Broker
Seit 2010 sind KÖLLA Hamburg und KÖLLA Natura IFS Broker zertifiziert. Der IFS- Standard konzentriert sich auf die Produktsicherheit und –qualität. Diese Anforderungen werden vom QS Team bis zum Erzeuger der Ware weitergegeben, um sowohl die Einhaltung der gesetzlichen als auch der Kundenvorgaben zu gewährleisten.    

Fairtrade
Die Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen für die Produzenten in den Ursprungsländern gewinnt immer mehr an Bedeutung. Um diese positive Entwicklung zu unterstützen, haben sich sowohl KÖLLA Hamburg als auch KÖLLA Natura im Jahr 2011 Fairtrade zertifizieren lassen. Produkte, die mit dem Fairtrade-Siegel gehandelt werden, garantieren die Zahlung eines Mindestpreises, der die Lebenshaltungs- und Produktionskosten der Produzenten decken sollen. Zudem muss eine Sozialprämie, die so genannte Fairtrade-Prämie gezahlt werden, die ökonomische und soziale Entwicklungsprojekte ermöglicht.

Weitere Informationen:
logo duitsefruithandel






www.koella.com


Ansprechpartner

Europa:
Stolper Qualitätsberatung GmbH   
Tel: +49 211 41 74 04 36

Übersee:
KÖLLA Hamburg / Inga Hansen    
Tel: +49 40 30 37 27 338

 

Veröffentlichungsdatum: 14.07.2014

Schlagwörter

Qualitätsmanagement, Europa, Übersee, Verbesserungsmaßnahmen, Prozessoptimierung, Mehrwert