Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanien: FEPEX verurteilt Zerstörung von spanischem Obst durch französische Erzeuger

10. Juli 2014

FEPEX verurteilt die Angriffe von französischen Erzeugern auf spanische Pfirsischlieferungen auf dem Transit durch französisches Gebiet, die dieses Wochenende stattfanden, und fordert von den Erzeugern, das Gemeinschaftsrecht für die freie Bewegung sicherzustellen und dass effektive Lenkungsmaßnahmen während Marktkrisen angewendet werden.

FEPEX drückte in einer Erklärung auch aus, dass es wegen der Angriffe gegen spanische Obstlieferungen durch französische Erzeuger besorgt ist, die sich am Samstag in Perpignan ereigneten, welche eine verschleierte Einschränkung des Handels zwischen Mitgliedsstaaten mit sehr negativen Folgen in der spanischen Steinobstindustrie bewirken sollen.

In dieser Situation richtete FEPEX das Problem an den Rat der Landwirtschaftsminister, der sich nächste Woche treffen wird, da es erneut die Ineffektivität der Krisenmaßnahmen unter der Gemeinschaftsmarktorganisation (GMO) feststellte.

Die Spannung in Frankreich kommt durch die Marktkrise, die sie in dieser Kampagne in der Produktion von Steinobst durchmachen, die alle Produktionsländer betrifft: Spanien, Italien, Griechenland und Frankreich.

Das Ministerium für Landwirtschaft, Ernährung und Umwelt plant, eine Spanisch-Französische-Italienische Kontaktgruppe für Pfirsiche und Nektarinen am Donnerstag, dem 10. Juli, zu versammeln, die Vertreter der Sektoren der drei Länder sowie die Administrationen umfasst.

Der spanische Pfirsichexport nach Frankreich belief sich 2013 auf 52.000 Tonnen, so „Eurostat“-Daten, die 10.206 Tonnen im Juli entsprechen, die zu einem bedeutenden Prozentanteil auf andere Märkte weiterexportiert werden.

Quelle: Fepex

Veröffentlichungsdatum: 10.07.2014

Schlagwörter

verurteilt, Zerstörung, Obst, Krisenmaßnahmen, Gemeinschaftsrecht, freie Bewegung