Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

BLE: Üppige Marktversorgung mit Gurken bewirkte überwiegend abfallende Notierungen

09. Juli 2014

Üppige Marktversorgung mit Gurken aus einheimischem und niederländischem Anbau bewirkte überwiegend abfallende Notierungen. Am Großmarkt Frankfurt wurden zunächst bei allen Herkünften nur Produkte mit einem Gewicht von 350/400 gr günstiger; ab der Wochenmitte folgten dann die anderen Sortierungen. Lediglich 600/750-g-Offerten blieben kursstabil, zumal diese begrenzt ausschließlich aus Belgien verfügbar waren. Mini-Gurken interessierten generell. Daher fanden auch die am Freitag erstmals präsentierten albanischen Importe eine freundliche Aufnahme.

Großmarkt Hamburg
Üppige Mengen von Schlangengurken und Minigurken aus dem Binnenland und den Niederlanden generierten gemeinhin zu wenig Beachtung. Um dem flankierend aufgetretenen Preisdruck aus dem LEH entgegenzuwirken, konnten Verbilligungen nicht verhindert werden.

Großmarkt Köln
Bei einem reichlich versorgten Markt fehlte häufig die notwendige Absatzbasis für ein zufriedenstellendes Geschäft. Somit verharrten die Notierungen bei nur unbedeutender Bewegung für gewöhnlich auf einem niedrigen Niveau.

Großmarkt München
Unverändert starke Mengen aus der einheimischen Produktion beherrschten das Angebot. Die übrigen Herkünfte hatten ausschließlich ergänzenden Charakter, da der überwiegende Teil der Händler wegen der großen Verfügbarkeit vermehrt inländische Erzeugnisse und kaum Alternativen anderen Ursprungs zur Deckung des Bedarfs disponierte. Die Bewertungen blieben in etwa auf ihrer bisherigen Höhe. Minigurken waren ebenso sehr üppig vorrätig und wurden daher weiterhin günstig abgegeben.

Großmarkt Berlin
Bei recht reichlichen Anlieferungen aus dem einheimischen Anbau und aus den Niederlanden schwächte sich die Basis der Notierungen wiederholt ab. Standweise zwangen Qualitätsprobleme dazu, deutlich unterhalb des mittleren Kursniveaus zu verkaufen. Bei einem begrenzten Sortiment aus Belgien, das immer frisch und nur mit ein bis zwei verschiedenen Kalibern importiert wurde, kam es hingegen selten zu Verbilligungen. Auch Minigurken aus der Türkei veräußerte man kontinuierlich zu unverminderten Forderungen.
 

Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.


Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 09.07.2014

Schlagwörter

Marktbericht, Marktversorgung, Gurken, Mengen, Sorten