Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanien sieht Anstieg der Obst- und Gemüseexportmenge im ersten Quartal

23. Juni 2014

Spaniens Obst- und Gemüseexporte nahmen im April dieses Jahres um 4% in der Menge und 3% im Wert im Vergleich mit dem gleichen Monat 2013 auf insgesamt 1 Million Tonnen und 987 Millionen EUR zu, so das Amt für Zölle und Sondersteuern des Ministeriums für Wirtschaft und Wettbewerbsfähigkeit, wie von FEPEX berichtet.

Gemüse legte im April um 6% im Vergleich mit dem gleichen Monat 2013 auf 514.192 Tonnen zu, während der Wert um 4% auf 445,3 Millionen EUR abnahm. Der durchschnittliche Preis fiel um 9,5%, von einem Durchschnitt von 0,96 EUR pro Kilo auf 0,87 EUR pro Kilo.

Salat war diesen Monat das am meisten exportierte Gemüse mit 101.185 Tonnen (+6,6%), gefolgt von Tomaten mit 99.297 Tonnen (12.5% weniger). Der Exportwert von Salat belief sich auf 74,4 Millionen EUR (-10%) und der von Tomaten fiel um 11% auf 102 Millionen EUR. Bei Obst beliefen sich die Auslandslieferungen im April auf 523.817 Tonnen (+1,7%) mit einem Wert von 541,6 Millionen EUR (+9%), wobei Orangen und Erdbeeren die am meisten exportierten Früchte waren.

In dem gesamten Zeitraum zwischen Januar und April 2014 nahmen die spanischen Gartenbauexporte im Vergleich mit dem ersten Quartal 2013 um 1,2% in der Menge und 1,7% im Wert auf 4,5 Millionen Tonnen und 4.159 Millonen EUR zu.

Der Export von Gemüse belief sich in dem ersten Quartal 2014 auf 2,3 Millionen Tonnen (+11,5%) im Wert von 2.171 Millionen EUR (+4,7%). Die Obstexporte standen bei 2,1 Millionen Tonnen (-8%) im Wert von 1.988 Millionen EUR (-1,4%).


Quelle: Fepex

Veröffentlichungsdatum: 23.06.2014

Schlagwörter

Spanien, Obst, gemüse, Export, Fepex