Artikel lesen

IATA: "US-China-Handelskrieg wiegt schwer auf Luftfracht"

Die International Air Transport Association (IATA) veröffentlichte Daten für die globalen Luftfrachtmärkte, die zeigen, dass die Nachfrage, gemessen in Fracht-Tonnen-Kilometern (FTK), im August 2019 um 3,9% gegenüber dem gleichen Zeitraum 2018 gesunken ist. Dies ist der zehnte Monat in Folge im Jahresvergleich mit einer Abnahme der Frachtmengen, der längste Zeitraum seit der globalen Finanzkrise 2008.

Bildquelle: Shutterstock.com Luftfracht
Bildquelle: Shutterstock.com

Die IATA berichtet auch, dass europäische Fluglinien eine Abnahme der Frachtnachfrage von 3,3% im August 2019 gegenüber dem gleichen Zeitraum ein Jahr eher meldeten. Schwächere Herstellungsbedingungen für Exporteure in Deutschland, schwächere regionale Wirtschaften und fortdauernde Unsicherheit wegen des Brexit wirkten sich jüngst auf die Leistung aus. Die Kapazität ist im Jahresvergleich um 3,3% gestiegen.

Die globale Frachtkapazität, gemessen in verfügbaren Fracht-Tonnen-Kilometern (AFTK), ist im Jahresvergleich im August 2019 um 2% gestiegen. Die Kapazitätszunahme hat das Wachstum der Nachfrage nun den 16. Monat in Folge übertroffen.

Luftfracht begegnet weiter starken Gegenwinden durch die Intensivierung des Handelszweiges zwischen den USA und China, sowie der Schwäche bei einigen der wichtigsten Wirtschaftsindikatoren und steigenden politischen Unsicherheiten weltweit. Die globalen Handelsmengen sind 1% geringer als vor einem Jahr.

Quelle: IATA

Veröffentlichungsdatum: 11. Oktober 2019