Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Zwiebelpreise stabil bis steigend

02. November 2018

Der österreichische Zwiebelmarkt startet ausgeglichen in den November. Ein gut ausreichendes Angebot der Landwirte trifft auf saisontypisch ruhige Inlandsnachfrage. Mit dem Monatswechsel sollte sich der Inlandsabsatz schön langsam wieder beleben. Unverändert erfreulich die Situation auf den Exportmärkten.

Bildquelle: Shutterstock.com Zwiebel
Bildquelle: Shutterstock.com

Angesichts einer unterdurchschnittlichen europäischen Zwiebelernte herrscht weiterhin reges Interesse an österreichischer Ware. Die Exportpreise sind zumindest stabil bis leicht steigend. Im heimischen LEH waren noch keine Preiserhöhungen durchsetzbar, dürften aber angesichts des internationalen Preisniveaus in den nächsten Wochen realisiert werden. Bei den Erzeugerpreisen gibt es daher keine Änderung zur Vorwoche, Für Zwiebel, geputzt und sortiert in der Kiste liegen die Preise je nach Qualität und Größe meist zwischen 28 und 32 Euro/100 kg.

Niederösterreichische Karottenmarkt ausgeglichen

Fortgesetzt stabil präsentiert sich der NÖ Karottenmarkt. Die Erntearbeiten für die Einlagerung sind trotz der hohen Tagestemperaturen voll im Gang. Mit fortschreitender Ernte bestätigen sich die prognostizierte unterdurchschnittliche Erntemenge immer mehr. Der Karottenmarkt zeigt sich weiterhin gut ausgeglichenen. Angebot und Inlandsnachfrage passen gut zusammen. Exporte finden saisonbedingt noch keine statt. Bei den Erzeugerpreisen gibt es keine Änderung zur Vorwoche.

Quelle: Landwirtschaftskammer Österreich - Zwiebel- und Karottenmarkt Woche 44/18

Veröffentlichungsdatum: 02.11.2018

Schlagwörter

Zwiebel, Karotten, Markt