Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Zweite erfolgreiche Lieferung verderblicher Waren mit „Fresh Food Corridors“-Projekt

01. Juni 2016

Mitte Mai wurde der zweite Kühlcontainerzug im Rahmen des EU-Projekts „Fresh Food Corridors“ (FFC) erfolgreich befördert. Die Lieferung von Israel bestand aus 26 Containern mit Kartoffeln. Die Fracht, die mit dem Zug weiter nach Rotterdam transportiert wurde, war für den niederländischen und den deutschen Markt bestimmt.

Bildquelle: Shutterstock. Kartoffeln
Bildquelle: Shutterstock.

Nach einer Pflanzenschutzkontrolle wurden die Container auf einen Blockzug geladen, der von Adria Kombi d.o.o. betrieben wird, der Projektpartner, der die Forschung durchführt, die sich auf die Optimierung des Transportsystems und die Gestaltung von neuer Technologie konzentriert.

Die dritte Lieferung (Paprikas und Tomaten) im Rahmen des FFC-Projekts wird im Herbst erwartet. Bis jetzt wurden vier Testlieferungen verderblicher Waren über drei Projektkorridore transportiert (Koper in Slowenien, Venedig in Italien und Marseille in Frankreich).

Das Projekt wird eng von der Europäischen Kommission und der Innovation & Networks Executive Agency (INEA) überwacht. Es ist einerseits eine bedeutende Innovation, die die Transportzeiten enorm reduziert. Zudem  geht es dabei aber auch um die Zusammenarbeit der EU mit Drittländern und die bessere Verbindung zwischen dem Mittelmeerraum und Nordeuropa.

Quelle: luka-kp

Veröffentlichungsdatum: 01.06.2016

Schlagwörter

lieferung, verderblich, Waren, Fresh Food Corridor, Projekt