Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Zwei Drittel der Obstanbaufläche in der EU entfallen auf Spanien, Italien und Polen

26. Februar 2019

In der Europäischen Union (EU) waren im Jahr 2017 fast 1,3 Mio. Hektar (ha) Land mit Obstbäumen bestanden. Gut ein Drittel davon entfiel auf Apfelplantagen (473 500 ha, 37%) und ein weiteres Fünftel auf Orangenhaine (255 500 ha, 20%). Auf Pfirsichplantagen entfielen 190 500 ha (15%), auf Bäume mit kleinen Zitrusfrüchten, insbesondere Satsumas und Clementinen, 139 600 ha (11%), auf Birnbäume 100 400 ha (8%), auf Aprikosen 75 700 ha (6%) und auf Zitronenhaine 60 100 ha (5%).


Bildquelle: Shutterstock.com

Die mit Obstbäumen bepflanzte Fläche machte rund 1% der landwirtschaftlich genutzten Fläche aus (173 Mio. ha im Jahr 2016).

Zwei Drittel der Anbaufläche von Obst in der EU entfielen auf Spanien, Italien und Polen. Spanien war 2017 der führende EU-Mitgliedstaat im Hinblick auf die Obstanbaufläche (422 800 ha bzw. 33% des EU-Gesamtwerts), gefolgt von Italien (279 300 ha bzw. 22%) und Polen (167 300 ha bzw. 13%).

Im Vergleich zu 2012 ist die Anbaufläche von Obstbäumen in der EU leicht gestiegen (+0,4%). Von den Ländern mit den größten Anbauflächen von Obstbäumen, wurde zwischen 2012 und 2017 in den folgenden Ländern eine Zunahme verzeichnet:  Polen (+16 300 ha bzw. +11%), Griechenland (+5 300 ha bzw. +6%), Rumänien (+3 400 ha bzw. +6%) und Portugal (+2 500 ha bzw. +7%). Dadurch wurden Rückgänge andernorts ausgeglichen, insbesondere in Spanien (-9 800 ha weniger bzw. -2%), Italien (-6 300 ha weniger bzw. -2%), Tschechien (-4 100 ha weniger bzw. -29%) und Kroatien (-1 900 ha weniger bzw. -24%).

Diese von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union (Eurostat), veröffentlichten Informationen sind den Ergebnissen der jüngsten EU-Datenerhebung über die Struktur der Baumobstanlagen entnommen, die alle fünf Jahre durchgeführt wird. 

Polen verfügt über die größte Anbaufläche von Äpfeln, Italien von Birnen und Spanien von Orangen, kleinen Zitrusfrüchten, Pfirsichen, Aprikosen und Zitronen.

Rund ein Drittel der Fläche von Apfelplantagen in der EU entfiel 2017 auf Polen (160 800 ha, 34%), und ein weiteres Viertel verteilte sich auf Italien und Rumänien (55 800 ha bzw. 55 100 ha, jeweils rund 12%). In der EU nahmen Apfelplantagen zwischen 2012 und 2017 um 23 900 ha zu, wobei der größte Teil dieser Zunahme auf Polen (+17 700 ha bzw. +12%), Rumänien (+3 800 ha bzw. +12%) und Italien (+3 600 ha bzw. +7%) entfiel. Deutliche Rückgänge waren jedoch in Tschechien (-2 700 ha bzw. -24%) und der Slowakei (-1 500 ha bzw. -39%) zu verzeichnen.

2017 entfiel über die Hälfte der Orangenhainfläche der EU auf Spanien (135 100 ha bzw. 53%) und ein weiteres Drittel auf Italien (78 300 ha bzw. 31%). Die übrigen Orangenhaine der EU befanden sich mehrheitlich in Griechenland (28 800 ha bzw. 11%). Zwischen 2012 und 2017 schrumpfte die Orangenhainfläche in der EU um -11 700 ha, hauptsächlich bedingt durch den Rückgang um -10% (bzw. -14 900 ha weniger) in Spanien.

Von den Mitgliedstaaten hatte Spanien auch die meisten Hektar Anbaufläche bei kleinen Zitrusfrüchten (72% der Anbaufläche in der EU insgesamt), Zitronen (65% der EU-Fläche insgesamt), Pfirsichen (41% der EU-Fläche insgesamt) und Aprikosen (32% der EU-Fläche insgesamt) aufzuweisen. In Italien war die zweitgrößte Anbaufläche für all diese Obstarten zu verzeichnen, aber auch die größte Anbaufläche für Birnen (29 000 ha bzw. 29% der gesamten Birnenanbaufläche in der EU).

Navel-Orangen machen über die Hälfte der Orangen aus, und Clementinen sind bei den kleinen Zitrusfrüchten vorherrschend 
In der EU entfielen 2017 fast zwei Drittel (62%) der Orangenbaumsorten auf „Navel-Orangen“ und fast zwei Drittel (68%) der Bäume mit kleinen Zitrusfrüchten auf Clementinen. Die am stärksten vertretenen Sortengruppen anderer Obstbäume waren 2017 „gelbfleischige Pfirsiche“ (43%), „frühe“ Aprikosen (42%) und „Conference“-Birnen (32%). Es gab fraglos mehr Apfelbaumsorten, wobei „Golden Delicious“ am weitesten verbreitet war (jedoch mit nur 15% der gesamten Apfelbaumanbaufläche der EU), gefolgt von Idared und Jonagold/Jonagored (jeweils 10%). 


Quelle: Eurostat

Veröffentlichungsdatum: 26.02.2019

Schlagwörter

Obstanbaufläche, EU, Eurostat, Spanien, Italien, Polen