Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Züchtung von Biosorten bei Rijk Zwaan von Marktbedürfnissen bestimmt

22. Oktober 2019

Der Biogemüsemarkt zeigt weiter robustes Wachstum weltweit. Das Gemüsezuchtunternehmen Rijk Zwaan reagiert auf dieses Wachstum mit neuen krankheitsresistenten Sorten, die Ernteverlässlichkeit bieten. Die Züchter von Rijk Zwaan entdecken die Marktbedürfnisse, indem sie mit ihren eigenen Kollegen, Erzeugern und andern Kettenpartnern reden.

Foto © Rijk Zwaan
Foto © Rijk Zwaan

Salatzüchter Johan Schut erklärt: „Wir hören genau auf die Bedürfnisse der gesamten Obst- und Gemüsekette und jene Bedürfnisse sind darauf fokussiert, was die Verbraucher von Bioprodukten wollen: hochqualitatives, chemikalienfreies Gemüse, das auch erschwinglich ist.“ Es ist ein engverbundenes Netzwerk, besonders im Biosegment, so Schut.

Foto © Rijk Zwaan
Foto © Rijk Zwaan

Bei Rijk Zwaan sind die ersten Phasen der Züchtung für neue Sorten gleich, ungeachtet dessen, ob sie konventionell oder biologisch sind. Das ist eine bewusste Entscheidung, weil sie das ganze Züchtungsfachwissen des Unternehmens an einem Ort zentriert hält. Daneben sind die Erzeugerbedürfnisse grob die gleichen, sagt Johan Schut: „Starke, krankheitsresistente Sorten sind wichtig für beide Märkte. Aber ein wichtiger Unterschied ist, dass Bioerzeuger keine chemischen Mittel benutzen können, sodass die Resistenzen einer Sorte ausschlaggebend dafür sein können, ob der Ertrag erfolgreich ist oder fehlschlägt. Die Ernteverlässlichkeit ist grundlegend für ihre Rentabilität.“

Foto © Rijk Zwaan
Foto © Rijk Zwaan

Düngereffiziente Sorten

Die zweitwichtigste Anforderung für Biosorten ist, dass sie leicht wachsen, ohne dass viel Dünger benötigt wird. „Biolandwirtschaft basiert auf natürlichen Zyklen und der Nutzung von organischen Düngern, sodass wir in unserer Auswahlarbeit nach effizienten Sorten suchen, die gute Leistung ohne übermäßig Nitrogen bringen. Eine ähnliche Veränderung passiert in der konventionellen Landwirtschaft. Übrigens werden die Düngerregelungen immer straffer, sodass effiziente Sorten für alle Erzeuger wertvoll sein können.“

Biotestfeld in Welver, Deutschland

Rijk Zwaan studiert die Leistung neuer biologischer Sorten auf seinem eigenen Biotestfeld und/oder auf dem Feld eines Bioerzeugers. Schut: „Wir haben ein separates Testfeld in unserer deutschen Einrichtung in Welver, wo wir biologische Erträge anbauen. Wenn eine Sorte in den Handel eingeführt wird, erfolgt auch die Saatproduktion separat. Das Saatgut wird von zertifizierten Bioerzeugern in den Niederlanden und Australien erzeugt.

Foto © Rijk Zwaan
Foto © Rijk Zwaan

Für mehr sehen Sie: www.rijkzwaan.com/solutions/organic

Veröffentlichungsdatum: 22.10.2019

Schlagwörter

Züchtung, Biosorten, Rijk Zwaan, Bio, Marktbedürfnissen, gemüse