Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

XtraPay - Ein freiwilliger Bonus an Ananas-Anbauer in Ghana

09. September 2019

Das neue Konzept XtraPay ermöglicht es den Konsumenten, beim Kauf einer Frucht aus einem Entwicklungs- oder Schwellenland beim Lebensmittelhandel freiwillig einen Betrag von 20 Cent direkt an die Beschäftigten auf der produzierenden Farm zu überweisen. XtraPay-Beträge werden dabei zu gleichen Teilen an alle auf der Farm Beschäftigten (Feldarbeiter, Traktorfahrer oder Büroangestellte) ausgezahlt, so der Deutsche Fruchthandelsverband e.V. (DFHV).

Bildquelle: Shutterstock.com Ananas
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Kunden müssen lediglich im Supermarkt ein Kärtchen, das am Pilotprodukt Ananas befestigt ist, auf das Kassenband legen. Die Kassierer scannen das Kärtchen gemeinsam mit den Einkäufen ein. Konsumenten erfahren damit, woher ihre Produkte kommen und können sich bei den Menschen am Anfang der Lieferkette bedanken.

Der Supermarkt sammelt die XtraPay-Beträge und überweist sie ins Zielland. Die Beschäftigten erhalten die gesammelten Bonuszahlungen via Mobile Money am Monatsende auf dem Mobiltelefon. Mit Mobile Money können sie vor Ort in Geschäften bezahlen oder auch Bargeld abheben.

Umgesetzt wird XtraPay vom EZ-Scout-Programm im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Die Implementierung erfolgt in Kooperation mit unserem Dachverband, dem Bundesverband Großhandel, Außenhandel und Dienstleistungen (BGA), den Görge Frischemärkten (in Braunschweig), MTN Ghana, Tropigha Farms Ltd. und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Weitere Informationen finden Sie hier: http://xtrapay.info/

Quelle: DFHV Newsletter aktuell  8/2019

 

Veröffentlichungsdatum: 09.09.2019

Schlagwörter

XtraPay, Freiwillig, Bonus, Ananas, Anbauer, Ghana