Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Wie Demeter-Landwirt Bois den Hitzesommer erlebt

15. August 2018

Heute, wo so vieles planbar, durchstrukturiert und getaktet ist, bleibt die Landwirtschaft in der Regel eine unvorhersehbare Angelegenheit. Dabei ist dieser Wirtschaftszweig hochsensibel. Nicht weniger als das existenzielle Grundbedürfnis nach Nahrung steht in Abhängigkeit von äußeren Faktoren wie Wetter, Klima und sonstigen Rahmenbedingungen. Denn: Auf Nahrungsmittel sind alle Menschen angewiesen, heißt es in einer Mitteilung von BioTropic.

Foto © Hubert Bois - BioTropic GmbH
Foto © Hubert Bois - BioTropic

Es ist Sommer und wochenlang fiel kaum Regen in Europa. Nicht ungewöhnlich, schließlich steht diese Jahreszeit exemplarisch für Sonne und Hitze. Keine einfachen Bedingungen jedoch für die Landwirte, denn die Pflanzen benötigen in dieser Zeit besonders viel Wasser. Zwar fördert der Bio-Anbau den Humusaufbau in den Böden, welcher dadurch das Wasser besser halten kann, doch eine anhaltende Trockenheit stellt auch Bio-Landwirte vor eine Herausforderung.

Foto © Hubert Bois - BioTropic GmbH
Foto © Hubert Bois - BioTropic

BioTropic hat Hubert Bois nach seinen aktuellen Erfahrungen gefragt – der BioTropic-Gesellschafter ist gleichzeitig Bio-Landwirt mit jahrzehntelangem Praxis-Know-how. Seit Anfang der 80er baut er Obst und Gemüse nach Demeter-Richtlinien an. Seine Felder liegen in Meckenheim bei Bonn. „Ich bin täglich auf dem Feld und schaue mir die Pflanzen und den Boden an. Festgestellt habe ich..."

Lesen Sie mehr im BioTropic Newsletter: www.biotropic.com

Quelle: BioTropic GmbH

Veröffentlichungsdatum: 15.08.2018

Schlagwörter

Demeter, Landwirt, Bois