Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Wageningen-Forscher erreichen 99%-Wassereinsparung mit nachhaltiger Gewächshaustechnologie

19. Dezember 2016

Zwei Forschungszentren im Nahen Osten planen, den Gewächhausgartenbau auf eine höhere nachhaltige Stufe zu heben. Das wird einen wesentlichen Beitrag zur Lösung eines der Hauptprobleme in der Region, genauer die Wasserknappheit, leisten.

Bildquelle: Shutterstock.com  Gewächshaus Technik
Bildquelle: Shutterstock.com

Moderne Gewächshäuser sind hundertmal effizienter bezüglich Wasser als die traditionellen. Die Experten für Gewächshausgartenbau von Wageningen Plant Research  (WUR) liefern das Wissen bezüglich des Aufbaus der Zentren und sind weiter an der Schulung und Forschungsprogrammen beteiligt, sobald die Zentren eröffnen.

Wageningen entwickelte die Gestaltung des Gewächshauses und der Laboreinrichtungen. Der niederländische Gewächshausbauer Bom Group baute schließlich das Zentrum in Riad, Saudi-Arabien, mit fast einem Hektar Gewächshäusern für alle Ebenen der Technologie.

99% Wassereinsparung

Ein geschlossenes High-Tech-Gewächshaus, wo das Klima voll über Klimaanlage, Luftaufbereitung und Wasserrückführung kontrolliert werden kann, spart enorme Mengen an Wasser, aber benötigt viel Energie für die Kühlung, sagte Jouke Campen, Experte in nachhaltigem Gewächshausanbau. „Die ersten Ergebnisse von einem ähnlichen Projekt in Abu Dhabi sind hervorragend. In einem Plastikgewächshaus braucht der Gurkenanbau 350 Liter Wasser pro Kilo Erzeugnis, in dem ökologischen High-Tech-Gewächhaus sind es 2,7 Liter/kg, was mehr als das 100-Fache weniger ist.“

„Der nächste große Schritt sind wirtschaftliche Ergebnisse, die das Investoreninteresse an dieser High-Tech-Lösung bestimmten sollen“, sagte Campen.

Quelle: WUR

Veröffentlichungsdatum: 19.12.2016

Schlagwörter

Wageningen, Forscher, Wassereinsparung, Nachhaltig, Gewächshaustechnologie