Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Vorschätzung für die Thüringer Baumobsternte 2019

19. September 2019

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik schätzen die auf Marktobstbau ausgerichteten Thüringer Obstbaubetriebe für dieses Jahr bei Äpfeln einen Durchschnittsertrag von 26 Tonnen je Hektar ein. Auf der insgesamt 1 062 Hektar umfassenden ertragsfähigen Anbaufläche liegt dieser geschätzte Ertrag um knapp ein Viertel (–8 Tonnen je Hektar bzw. –23 Prozent) unter dem Vorjahr und 6 Tonnen (–18 Prozent) unter dem langjährigen Mittel der Jahre 2013/2018.

Grafik Quelle: Thüringer Landesamtes für Statistik
Quelle: Thüringer Landesamtes für Statistik

Die Erntemenge beläuft sich auf rund 27 800 Tonnen und liegt um 18 Prozent unter der Menge des vergangenen Jahres.

Bei den Birnen wird mit einem Ertrag von rund 9 Tonnen je Hektar gerechnet. Im Vergleich zum (sehr hohen) Vorjahresertrag sind das 4 Tonnen je Hektar bzw. 29 Prozent weniger. Das langjährige Mittel der Jahre 2013/2018 wird um 3 Prozent unterschritten. Die Erntemenge wird rund 160 Tonnen Birnen betragen.

Die Ernte der Süßkirschen wurde 2019 mit einem überdurchschnittlichen Ergebnis abgeschlossen. Es wurde ein Ertrag von knapp 8 Tonnen je Hektar erreicht. Das langjährige Mittel der Jahre 2013/2018 wurde um 10 Prozent übertroffen. Der Flächenertrag 2019 lag nur knapp unter dem Vorjahreswert (-0,5 Tonnen je Hektar bzw. -6 Prozent). Insgesamt wurden in diesem Jahr rund 2 100 Tonnen Süßkirschen gepflückt.

Quelle: Thüringer Landesamt für Statistik6

Veröffentlichungsdatum: 19.09.2019

Schlagwörter

Vorschätzung, Thüringen, Baumobsternte, Statistik