Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Volkert Engelsman, CEO Eosta, stellt neues Buch "Die Preise lügen" vor

14. Februar 2018

Anlässlich der BioFach präsentiert Eosta die Neuerscheinung "Die Preise lügen. Warum uns billige Lebensmittel teuer zu stehen kommen". Für Mitautor und Herausgeber Volkert Engelsman, Geschäftsführer von Eosta BV, ist das ein besonderer Tag. Denn erneut schafft er es, die Aufmerksamkeit darauf zu lenken, wie wichtig die Implementierung höherer Umwelt- und Sozialstandards in der globalen Landwirtschaft ist.

Foto Eosta
Foto Eosta

Am 15. Februar stellt Eosta Geschäftsführer Volkert Engelsman, Mitautor und Herausgeber, das Buch „Die Preise lügen. Warum uns billige Lebensmittel teuer zu stehen kommen“ auf der BioFach vor. Schon seit langem setzt sich das Unternehmen dafür ein, dass endlich Schluss damit sein muss, eine Produktion zu immer niedrigeren Kosten anzustreben. „Könnten wir übernutzte Böden, verschmutzte Gewässer, verlorene Artenvielfalt und verursachte Klimaauswirkungen schmecken, würden wir wohl kaum, sagen wir mal nur in Ausnahmefällen, in einen konventionellen Apfel beißen“, zitiert sich Engelsman selbst. „Wir müssen endlich Wege finden, den Schnäppchenjägern und Sparfüchsen die wahren Kosten der 1,99 Euro für ein Kilo Äpfel zu kommunizieren.“

Eosta hat aufgrund dieser irreführenden Preispolitik die Kampagne „Was unser Essen wirklich kostet“ ins Leben gerufen, um die versteckten Kosten von Lebensmitteln für Verbraucher sichtbar zu machen. Zusammen mit FAO und WHO, den Vereinten Nationen, der IFOAM und weiteren entwickelte Eosta ein praxistaugliches Modell zur Vollkostenrechnung für Unternehmen der Lebensmittel-, Agrar- und Finanzbranche. Aber das ist nur ein Ansatz.

Das Buch „Die Preise lügen. Warum uns billige Lebensmittel teuer zu stehen kommen“ von Volkert Engelsman und Bernward Geier beleuchtet in 13 Beiträgen verschiedene Aspekte der neuen Methode der Preisberechnung: Die Trägerin des alternativen Nobelpreises Vandana Shiva etwa untersucht die Kosten der industriellen Landwirtschaft in Indien; der Ökolandbau-Pionier Patrick Holden bilanziert die Gesundheitskosten, die durch das gegenwärtige Nahrungsmittelsystem entstehen; Minou Yussefi-Menzler von der Stiftung Ökologie und Landbau beleuchtet die Folgen des Pestizideinsatzes für unsere Trinkwasseraufbereitung; der Vordenker der Gemeinwohlökonomie-Bewegung Christian Felber erklärt, wie Gemeinwohl-Bilanzen ethisches Handeln unterstützen können. Das Buch übt fundiert Kritik und zeigt zugleich konkrete Lösungsmöglichkeiten auf.

Fakt ist und da sind sich Herausgeber und Autoren einig: „Von der Umsetzung der zunehmend diskutierten ‚True Cost Accounting’-Ansätze würden alle profitieren: Produzenten, Konsumenten und die Umwelt.“

Volkert Engelsman, Bernward Geier (Hrsg.): „Die Preise lügen. Warum uns billige Lebensmittel teuer zu stehen kommen“, 168 Seiten, Paperback, ISBN 978-3-96238-006-9, 16,00 Euro / 16,50 Euro (A) ist offiziell ab dem 26. Februar 2018 im Buchhandel, unter www.oekom.de oder beim Verlegerdienst München GmbH, Gutenbergstraße 1, 82205 Gilching, Telefon: +49/(0)81 05/388-577 erhältlich.

Quelle: www.eosta.com

Veröffentlichungsdatum: 14.02.2018

Schlagwörter

Volkert Engelsman, CEO, Eosta, Buch, Die Preise lügen