Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

VOG - Saisonausklang mit wiedererwachtem Optimismus

19. Juli 2017

Postive Einschätzung von Direktor Gerhard Dichgans über die letzten Monate der Verkaufssaison und Prognosen zur kommenden Ernte.

Gerhard Dichgans. Foto © VOG
Gerhard Dichgans. Foto © VOG

Die Apfelsaison 2016/2017 des VOG-Verbands neigt sich mit einem wiedererwachten Optimismus ihrem Ende zu. Dabei hatte das Vermarktungsjahr einen schwierigen Start: die europäische Apfelernte lag das dritte Mal in Folge auf einem Rekordniveau von über 12 Mio. Tonnen.Aufgrund des gedrosselten Exports der polnischen Äpfel durch das Russlandembargo und der unsicheren politischen wie finanziellen Lage der nordafrikanischen Länder herrschten dieselben ungünstigen Ausgangsbedingungen wie bereits im Vorjahr.

Zu Frühjahrsbeginn nahm der Markt, nach einem zügigen Bestandsabbau in den vorausgehenden Monaten, wieder an Fahrt auf. Zum Preisaufschwung trug nicht zuletzt das sich immer deutlicher abzeichnende Schadensausmaß bei, das die Frosteinbrüche bei voller Blüte in vielen Apfelanbaugebieten hinterlassen hatten.

Erste Schätzungen für die kommende EU-Ernte im Herbst 2017 liegen bei 9 Mio. Tonnen, 25 % unter dem Wert des Vorjahres. Einige zentrale Apfelregionen werden sogar Einbußen von 50 bis 70 % im Vergleich zu einer Normalernte hinnehmen müssen.

Während sich die kommende Saison für die Erzeuger in den frostgeschädigten Gebieten als äußerst schwierig abzeichnet, werden der Markt und die Preise zweifellos auf das knappe Angebot reagieren. 

„Die Apfelpreise werden im Herbst wieder auf ein kostendeckendes Niveau steigen, was wir aber unbedingt verhindern müssen sind Spekulationspreise“, so Gerhard Dichgans, Direktor des VOG. „In der Region Trentino Südtirol, liegen die starken Ungleichgewichte eher bei den einzelnen Sorten. Das gilt in erster Linie für den Golden Delicious, wo laut Schätzungen große Volumen fehlen werden, während die Erntemenge des Royal Gala auf einem normalen Niveau liegen wird, da sich die Talsohle durch die Frostberegnung schützen konnte.“

„2016/2017 ähnelt weitgehend der vorherigen Saison: zwar haben sich die Preise erholt“, so Dichgans, „doch die schwache Nachfrage aus den nordafrikanischen Ländern hat Golden und Red Delicious, die absatzstärksten Sorten im Mittelmeerraum, in Mitleidenschaft gezogen.“

Dichgans führt weiter aus: „Die Club-Äpfel haben mit ausgezeichneten Absatzergebnissen und guten Erlösen für die Produzenten ihre Krisenbeständigkeit erneut unter Beweis gestellt. Das gilt auch für die Bio-Äpfel, deren Verkauf hervorragend verlief. Und die Nachfrage wird noch weiter steigen.“

„In diesem Premium-Segment, hat uns der Erfolg von Kanzi® vielleicht am meisten gefreut. Dank der neuen Anbauflächen der letzten Jahre und einem Erntezuwachs von 50 %, konnten wir erstmals die Saison bis Juli verlängern und sehen, wie gut dieser frische, geschmacksintensive Apfel gerade in den heißesten Wochen dieses Sommers beim Verbraucher ankommt“, sagt Dichgans.

„Wir müssen noch einige Wochen warten, um genauere Prognosen zur neuen Ernte in Südtirol zu haben “, führt Dichgans abschließend aus, „Doch wir rechnen mit einer quantitativ wie qualitativ guten Ernte. Aber nach zwei „mageren“ Jahren haben wir in unserem Sektor den Optimismus wiedergefunden“.

Quelle: VOG

Veröffentlichungsdatum: 19.07.2017

Schlagwörter

VOG, Saisonausklang, Optimismus, Direktor, Gerhard Dichgans