Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Virtuelle Realität: Südtirol verlagert die Apfelernte nach Schweden

28. März 2017

Im gesamten Monat März können Schwedens Supermarktbesucher durch eine interaktive Verkostungsaktion des Südtiroler Apfel g.g.A. selbst bei der Apfelernte in Südtirol dabei sein. Möglich macht dies an insgesamt 16 Tagen der innovative Einsatz der Virtual-Reality-Brille am POS. 

Virtueller Einblick ins Apfelland Südtirol: Die VR-Brille kommt bei schwedischen Konsumenten sehr gut an. Foto: © retailhouse.se
Virtueller Einblick ins Apfelland Südtirol: Die VR-Brille kommt bei schwedischen Konsumenten sehr gut an. Foto: © retailhouse.se

16 erlebnisreiche Aktionstage durch VR-Brille

Den Trend von 360-Grad-Videos hat auch der Südtiroler Apfel g.g.A. weisungsrichtig erkannt: Um den schwedischen Konsumenten landschaftlich ein Stück Südtirol näher zu bringen, lässt sie ein 360-Grad-Video mittels VR-Brille in die einzigartige Erlebniswelt des Südtiroler Apfels eintauchen. Den Zuschauern bietet sich ein atemberaubender Dolomitenrundflug mit anschließender Landung direkt in den Südtiroler Apfelwiesen während der Apfelernte . Durch den Einsatz an innovativen Technologien erhalten Kunden nun einen noch besseren Einblick in die unmittelbare Herkunft ihrer Lebensmittel. So können Sie sich anschließend guten Gewissens vom Geschmack der Südtiroler Äpfel überzeugen.

Über das Südtiroler Apfelkonsortium

Das Südtiroler Apfelkonsortium vertritt mehr als 7.000 Obstbauern mit dem Ziel, Qualität und Vermarktung des Südtiroler Apfel g.g.A. nachhaltig zu schützen und zu stärken. Das Südtiroler Apfelkonsortium ist die Interessensvertretung der zwei Südtiroler Obstverbände VOG und VI.P sowie der privaten Erzeugerverbände Fruttunion und FOS. Mit einem Ertrag von rund 1 Mio. Tonnen Äpfel pro Jahr und einem Anteil von zehn Prozent ist Südtirol einer der größten Apfellieferanten Europas. 

Veröffentlichungsdatum: 28.03.2017

Schlagwörter

Virtuelle Realität, Südtirol, Apfelernte, Schweden