Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Verbraucherpreise: Gemüse und Obst erheblich teurer als ein Jahr zuvor

15. März 2017

Die Verbraucherpreise in Deutschland lagen laut das Statistische Bundesamt (Destatis) im Februar 2017 um 2,2 % höher als im Februar 2016. Die Preise für Nahrungsmittel lagen im Februar 2017 mit + 4,4 % deutlich höher als im Februar 2016. 


Bildquelle: Shutterstock.com Salat
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Preisanstieg bei Nahrungsmitteln hat sich damit verstärkt (Januar 2017: + 3,2 %) und im Februar 2017 wesentlich zum Anstieg der Gesamtteuerung beigetragen. Erheblich teurer als ein Jahr zuvor war im Februar 2017 Gemüse (+ 21,0 %), hier insbesondere frisches Gemüse wie Salat, Tomaten und Gurken. Auch für Obst (+ 3,9 %) mussten die Verbraucher deutlich mehr bezahlen.

Veränderung im Februar 2017 gegenüber dem Vormonat Januar 2017 

Im Vergleich zum Januar 2017 stieg der Verbraucherpreisindex im Februar 2017 um 0,6 %.

Der Anstieg der Verbraucherpreise insgesamt gegenüber dem Vormonat war in erster Linie saisonbedingt: So verteuerte sich Gemüse um 12,2 %,  insbesondere die Preise für frische Gemüsesorten wie Kopf- und Eisbergsalat (+ 44,1 %), Paprika (+ 35,1 %) oder Tomaten (+ 25,8 %) erhöhten sich erheblich.

Preiserhöhungen gab es zudem bei Obst (+ 1,7 %, darunter Weintrauben: + 7,2 %; Zitrusfrüchte: + 5,2 %).

Die saisonalen Preiserhöhungen bei Gemüse und Obst erklären im Wesentlichen auch den Preisanstieg bei Nahrungsmitteln insgesamt im Februar 2017 (+ 1,9 %).

Quelle: Destatis

Veröffentlichungsdatum: 15.03.2017

Schlagwörter

Verbraucherpreise, teurer, Statistik