Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

USDA-Zitrusvorhersage für Florida insbesondere wegen Grapefruit verringert

21. März 2019

Die Gesamtorangenvorhersage des Landwirtschaftsstatistikamtes (ASB) des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) für Florida beläuft sich auf 77,0 Millionen Kartons, unverändert gegenüber der Vorhersage vom Februar. Wenn dies verwirklicht wird, werden das 71% mehr als die von dem Hurrikan betroffene Produktion letzte Saison sein. Allerdings wurde die Gesamtgrapefruitproduktion für Florida um 10% nach unten korrigiert.

Bildquelle: Shutterstock.com Grapefruit
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Vorhersage der Gesamtgrapefruitproduktion wurde auf 5,40 Millionen Kartons verringert. Die Vorhersage für weiße Grapefruits wurde um 200.000 Kartons auf 800.000 Kartons reduziert. Die Vorhersage für rote Grapefruits wurde um 400.000 Kartons auf 460 Millionen Kartons nach unten geändert.

Die Vorhersage für Tangerinen und Tagelos wurde auf 950.000 Tonnen verringert. Wenn das verwirklicht wird, ist diese Produktionsmenge 27% kleiner als die von dem Hurrikan betroffene Produktion der letzten Saison von 750.000 Kartons. Diese Vorhersage beinhaltet alle zertifizierten Tangerinen- und Tagelosorten.

Die Vorhersage für die Nicht-Valencia-Produktion wurde um 1,00 Millionen Kartons auf 31,0 Millionen reduziert. Die geschätzte Nutzung für Nicht-Valencia-Orangen bis 1. März beträgt mit einem Anteil an nicht-zertifizierten Früchten 30,1 Millionen Kartons. Die Navel-Vorhersage, die von dem Nicht-Valencia-Anteil der Vorhersage umfasst ist, wurde auf 750.000 Kartons verringert.

Die Vorhersage der Valencia-Produktion ist um 1,00 Millionen Kartons auf 46,0 Millionen Kartons gestiegen. Die Ernte der Valencia-Orangen hat begonnen.

Quelle: USDA FAS GAIN reports

Veröffentlichungsdatum: 21.03.2019

Schlagwörter

USDA, Zitrus, Vorhersage, Florida, Grapefruit